Drunter und drüber!

Zugegeben: ein äußerst dramatischer Titel für einen völlig harmlosen Tag.

Drunter: Bodenplatte! Wie oft bin ich heute insgesamt gefragt worden, ob sie denn nun gegossen sei? „Nein. Ich weiß es nicht. Absolut keine Ahnung! Ich hatte keine Zeit nachzuschauen.“ Und obwohl MrFlax per Mail auf perfide Art und Weise sowohl dem Architekten (seit einiger Zeit bauherrenintern „der Wolfinator“ oder auch liebevoll „unser Wolfitekt“ genannt), als auch dem Bauleiter („Tom, the Builder“‚Can we fix it?‘ – ‚Yes, we can!‘ <- schon jemandem die Parallele zu Obama aufgefallen?) Angst vor der gestrengen „Bauherrin“ zu machen versucht hat, nahm mich leider offensichtlich niemand ernst. Jedenfalls nicht ernst genug, um sich bemüßigt zu fühlen, mich darüber in Kenntnis zu setzen, was denn nun heute auf dem Flax’schen Grund und Boden so passiert ist. Das war kein Witz, Leute! Ich BIN grausam und unberechenbar! 

Da werde ich wohl morgen selbst nachschauen müssen. Und wehe, es ist gar nichts passiert…

Drüber: Bambusparkett! Entschieden war das eigentlich schon seit geraumer Zeit. Ein Treffen mit dem Parkett-Mann unseres Vertrauens bestätigte diese vorläufige Entscheidung. Es wird die dunklere Variante werden. Zur farblichen Abstimmung mit der Holztreppe durfte ich mir ungestraft ein Musterbrettchen unter den Nagel reißen. Das war natürlich nur EIN Grund. In Wirklichkeit will ich es natürlich ununterbrochen und ungestört bewundernd anstarren können – das hübsche, kleine Brettchen!

Und dazwischen: Ich konnte meinen Wortschatz entscheidend aufpeppen: „Verlegerichtung“, „Wärmedurchlasswiderstand“ und „10er Bodenfliese“ bringe ich schon einigermaßen wissend rüber, „Zwei-Schicht-Parkett“ und „Hochkantlamelle“ schaffe ich bereits mit vielsagend-verständigem Nicken.

Merken

Merken

Kommentar verfassen