Geplättet, aber herrschaftlich

Na, endlich! Da isse: die Bodenplatte! Schön glatt und grau liegt sie da in ihrem Schaumglasschotter-Bettchen. Braaaav! 

Was mich wunderte war, dass der Wolfitekt („Ich werde Sie auf dem laufenden halten“ waren schließlich seine Worte…) nicht längst Vollzug gemeldet und sich im Ruhm der Tiefbauer gesonnt hat. Wahrscheinlich hat er die halbe Nacht an dem Baustellenschildchen gebastelt, das gleich vorne am Grundstück angebracht ist. „Bauherrschaft“ – das klingt irgendwie so cool. So nach „Bestimmer“. Da bekommt man gleich Lust, ein wenig zu regieren. Es fehlt nur ein Balkon, von dem aus man zum seit Stunden geduldig wartenden Volk sprechen könnte. Die geplante Terrasse scheint zu diesem Behülfe eher suboptimal. Es sei denn natürlich, man möchte über Kleinnager und Insekten herrschen.

Nachdem es heute ja auch hell genug war, um ein paar Fotos zu schießen, die dazu taugen, MrFlax („Seid gegrüßt, oh edler Bauherr!“) über die Baufortschritte zu informieren, ist meine Tagesaufgabe eigentlich erfüllt. Was auch besser ist, denn der Weihnachtsmarkt-Glühwein („Hallo Achim!“) des Vorabends verursacht doch leichte und so ganz und gar nicht herrschaftliche Kopfschmerzen. Und dabei war er sogar „bio“. Als Niedrigenergie-Bio-Holzhäuslebauherrin kann man sich ja wohl auch kaum guten Gewissens Tetra-Pack-Plörre aus dem Chemiebaukasten reinkippen. Pah!

4 Kommentare

  1. Sehr geehrte Nerosche „Kaiserin“, sowie ein ungestraftes guten Morgen;

    Durch Zufall bin ich über diese schon vom Esstrich gefüllte Baugruppe gestolpert. Die Idee und die Art hier in Blogform eine Art Baustresstagebuch zu führen, finde ich äusserst interessant und auch lustig. Ich werde jetzt hier regelmässig rein schauen, um mich nicht nur zu „amüsieren“ – was auf den Schreibstil jener neronischen Baukaiserin zurück zu führen ist -, sondern auch ab und an wohlwissend mit dem Kopf zu schütteln. Und das in beide mögliche Richtungen der Zustimmung und Verneinung. Da ich selber fast 18 Jahre auf dem Bau, speziel im Bereich Innenausbau tätig war, möchte ich stark behaupten, dass mir hier einiges sehr stark bekannt vorkommt. Nur stand ich all die Jahre immer auf der anderen Seite der kriegsführenden Parteien und wurde da von meinen Leuten nur „mässig“ unterstützt. Einmal die Gedankenwelt aus berufenen Munde einer „Bauträgerschaft“ auf solch herzerfrischende und „ehrliche“ Art und Weise zu erfahren, macht mich schon neugierig. 😉 Es wird sicherlich noch etwas dauern bis ich micht durch alle Artikel hier durch kämpfen werde, aber ich möchte nu doch gerne wissen wie dieses „Abenteuer“ ausgeht. Wer am Ende wieviel und warum vielleicht nichts an Nervensupstanz verloren hat. 😉 Aus diesem Grunde, natürlich mit Erlaubnis der erhabenen „Baukaiserin“, werde ich diesen Blog bei mir Verlinken. Vielleicht interessiert dies hier ja noch mehr „ahnungslose“.
    Aber zuerst einmal Dankeschön für diesen interessant formulierten Kommentar, sowie der Möglichkeit wenigstens einmal am Tag wieder über das Baugeschehen „lachen“ zu dürfen. Da ich nun schon fast 4 Jahre aus dem Geschäft bin, fehlt mir das schon ein wenig. 😉
    In diesem Sinne weiterhin viel Erfolg.

    LG rolf

    1. danke! =)
      der trockenbau wird sich im folgenden ja noch fürchterlich an uns rächen. besonders die zellulose. mittlerweile sind wir ja damit fast durch und können auch schon wieder darüber lachen.

  2. Ich habe mir gerade einige Bilder angeschaut, wobei mir einige Sachen aufgefallen sind…..
    Aus der Ferne und als Ausenstehender ist es leicht zu meckern oder zu kritisieren. Aber es sind oft die „Kleinigkeiten“ die am Ende den Traum von den eigenen vier Wänden auf lange Sicht zerstören. Meine Liste bezieht sich auch nur auf Sachen die ich so sehen konnte. Vielleicht bin ich auch zu „genau“. Wobei ich das von mir nicht von mir behaupten kann. Aber ich hatte zu guten Zeiten bis zu 12 Mitarbeiter und kenne auch dadurch die „Schwachstellen“ nicht nur der eigen Leute und deren „Faulheit“. Würde euch gerne, falls….. nun sagen wir erwühnscht…. ein paar Bemerkungen per Mail senden. Zumal ich da vielleicht gerade was den Trockenbau angeht, etwas ausführlicher eingehen könnte…..?
    Meine Mailadresse lautet: r.g.belle@gmx.net

    Auf alle Fälle viel Spass heute noch.

    rolf

Kommentar verfassen