Aktenzeichen XY ungelöst

Wer hat diesen Richtbaum gesehen?
Eigentlich hatten wir das Ding dem Wolfitekten versprochen. Bis heute morgen waren wir auch der Ansicht, dass dieser ihn bereits abgeholt habe. Als er sich jedoch in aller Unschuld beim Bauherren erkundigte, wann er den Baum denn haben könne, wurde uns schlagartig klar, dass es sich um einen Fall von schwerem Richtbaumdiebstahl handeln muss.
Möglicherweise wurde der Baum von dem Täter bzw. den Tätern perfiderweise als Weihnachtsbaum zweckentfremdet und mit Lametta, Lichterketten und anderem Schnick-Schnack unkenntlich gemacht.
Es handelt sich um eine klitzekleine, sauteure Nordmanntanne. Die Täter haben sie – möglicherweise im Schutz der Dunkelheit – aus der oberen Etage unseres Gerüsts entwendet und brutal verschleppt. Lösegeldforderungen gingen bisher nicht ein.
Die Kripo verfolgt mehrere Spuren, von denen sich jedoch bisher keine als brauchbar erwiesen hat. Um die Gesundheit des Richtbaums nicht zu gefährden, muss er dringend kühl gelagert und in einen Eimer Wasser gestellt werden.
Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es sich bei den Tätern möglicherweise um gefährliche „Offebäschäh Schwerverbräschäh“ handelt, die auch vor Gewaltanwendung und Waffengebrauch nicht zurückschrecken, wird um Vorsicht gebeten. Sprechen Sie die mutmaßlichen Täter auf keinen Fall an, sondern informieren Sie die Ordnungskräfte. Sachdienliche Hinweise nimmt die Soko „Richtbaum“ oder jede Polizeidienststelle entgegen. Für die Ergreifung der Täter ist eine Belohnung von zehn „Milka“-Nikoläusen (je 3mal ‚Kuhflecken‘ und ‚Vollmilch‘ und 4mal ‚Nuss‘) ausgesetzt worden.
 

Kommentar verfassen