We shall overcome

Der Fiat läuft wieder. Harry schickte Dommi, der mir Starthilfe gab und mich mit den Worten „Drehzahl! Der braucht jetzt Drehzahl!“ auf die Autobahn schickte. Ich bretterte ein wenig durch die Gegend, erhöhte meine CO2-Bilanz und stellte das Auto dann nach halbstündiger Parkplatzsuche mit einem Stoßgebet, dass es heute morgen wieder starten möge, vor dem Haus ab.
Und es startete. Einwandfrei und ohne Genörgel. Eigentlich sollte es heute eine neue Batterie bekommen, aber die muss erst bestellt werden und trifft erst morgen ein. Daraufhin bin ich nach der Arbeit nochmal auf nicht direktem Weg über die Autobahn nach Hause gefahren und hoffe, dass er mich morgen auch nicht im Stich lassen wird.
Zudem habe ich heute bei meinem Lieblingsdiscounter einen wirklich ganz netten Bad-Spiegelschrank mit passendem Schränkchen für Handtücher etc. für das Gästebad erworben. War alles ganz schön unhandlich und schwer, landete aber schließlich doch noch auf meiner Rückbank. Übrigens sehr zum Erstaunen einiger anderer Kunden, die offensichtlich äußerst gespannt und fast freudig erregt auf meinen baldigen Zusammenbruch warteten, statt kurz helfend einzugreifen. Draußen stiegen sie dann bestimmt in ihre mit pseudo-christlichen Fisch-Aufklebern plakatierten Familienkutschen und hielten sich auch weiterhin für gute Menschen. Danke… bitte… gern…
Bei der letzten Fahrt zum Haus hatte ich einen Wagen mit PBC-Aufkleber vor mir, dessen Fahrer mich mit seinem Fahrstil fast in den Wahnsinn trieb. Anscheinend haben die Bibeltreuen Christen neuerdings ein elftes Gebot eingeführt („Du sollst nicht Gas geben!“), an das dieser Mensch sich offensichtlich absolut akribisch zu halten gedachte. Das widerum brachte mich beinahe dazu, sowohl gegen das zweite als auch gegen das fünfte Gebot zu verstoßen. O.k. – das Gefluche konnte ich nicht wirklich unterdrücken…
So. Morgen noch einen (kurzen) Arbeitstag – und dann dürfen wir endlich wieder an die richtige Arbeit ran. Samstag geht es mit der Würfeldecke und dem Wandanschluss an diese weiter. Eine echte Wohltat gegen das Gezicke im Büro! Und nächste Woche soll dann der Elektriker loslegen und wohl auch mit dem Einbau der Lüftungsanlage begonnen werden. Endlich geht es wieder voran! Und endlich gibt es auch mal andere Fotos als immer nur von Gipskartons und OSB-Platten. Oder von Max‘ Füßen.     

Kommentar verfassen