„Too hot, …

… this town is too hot
Now they’re calling for their guns
About to spoil the rude boys‘ fun
But rude boys never give up their guns
It’s too hot…“
– The Specials
Warme Luft steigt nach oben. Das weiß jedes Kind. Was die meisten nicht wissen: Die warme Luft kann durch konsequentes Aufheizen so derartig heiß werden, dass man im Obergeschoss von Einfamilienhäusern während der Estrichtrocknung wahnsinnig werden kann. Oder Schlimmeres. Meine Güte, war das abartig!
Besonders blöd ist das, wenn man dann mit letzter Kraft ein Fenster aufreißt, um für etwas Belüftung zu sorgen, und feststellen muss, dass hinter der Scheibe nicht kühle, erfrischende Luft wartet, sondern eine ekelhaft verschwitzte Folie. Die Verputzer haben diese zwar an einigen Stellen aufgeschlitzt, aber für meinen Geschmack waren das ca. 6.546.566 Schlitze zu wenig.
Und das alles, obwohl die Temperaturanzeuge der THZ immer noch 21 Grad Celsius anzeigt. Dadurch werden zwei Dinge klar: Die THZ funktioniert. Ihr Display lügt. Ich riss alles auf, was ein wenig Abkühlung versprach. Im Erdgeschoss war das deutlich effektiver, da man ja zusätzlich noch die Haustür und die Würfelfenster komplett – also folienfrei – öffnen konnte.
Schnell entfloh ich der Hölle, um das Haus von draußen aus allerlei Richtungen zu fotografieren. Fotos gibt es im neuen Ordner „Außenputz“. Der Grundputz ist jetzt komplett fertig und muss wohl erstmal eine Weile trocknen, bis das Finish kommt. Jetzt kann man sich aber immerhin schon mal vorstellen, wie das Haus aussehen wird. Und das hässliche Braun der Putzträgerplatte ist auch verschwunden. Der Bauherr wird begeistert sein!
Keinerlei Fortschritt konnte ich dagegen leider im Hinblick auf die Elektroarbeiten feststellen. Der dämliche Stromzähler ist immer noch nicht installiert und der Elektriker erneut spurlos verschwunden. Ich erwäge, ihn bei seinem nächsten Erscheinen anzuketten und erst wieder freizulassen, wenn er fertig ist. Er hat sein Recht auf persönliche Freiheit meiner Meinung nach mittlerweile verwirkt. Ich glaube nicht, dass das dann den Tatbestand der „Freiheitsberaubung“ erfüllen würde. Jedenfalls nicht, wenn der Richter im anschließenden Verfahren einen Hausbau hinter sich hat. Im Gegenteil. Er wird wahrscheinlich empfehlen, den Elektriker ohne Wasser im OG anzuketten, bis die Estrichtrocknung beendet ist.
Wir sind ja hier schließlich am Bau und nicht im Streichelzoo!
… Too hot, too hot
Too hot, too hot
Too hot, too hot
Too hot, too hot“

2 Kommentare

  1. Es hat sich wirklich einiges getan bei euch. Sieht schon langsam wie ein richtiges Haus aus. Und lesen tut es sich, als wenn ihr vielleicht sogar schon vor Ostern Einziehen könntet. 😉 Jedenfalls weiterhin viel Spass.
    Wir sind gerade am Überlegen, ob wir uns verändern und ein 260 Jahre altes schweizer Bauernhaus zulegen. Besichtigt haben wir es gestern. Im Augenblick sind wir am Rechnen und prüfen. Wäre eine wahnsinns Sache. Vorallem sehr viel Arbeit. Schon wegen der Werterhaltung usw. Aber ich denke mal, das es sich lohnen würde. Na wir haben uns zwei Wochen Bedenkzeit erbeten. Schliesslich kostet das Teil inkl. Sanierung mehr wie ein „Neubau“. 🙁 Aber mein Mohnblümchen hat da ein paar sehr gute Ideen, welche sich „nur“ da verwirklichen lassen. Und alleine das fast 200 qm grosse im Fels gelegene Kellergewölbe von der Grösse einer „Flugzeughalle“….. Vielleicht mache ich dann auch nen „Ausbaublog“ wie ihr auf. 😉
    Schönes Restwoche noch.

    LG rolf

Kommentar verfassen