„Forever changed, forever changed…

…You might think I’m frivolous, uncaring and cold
You might think I’m frivolous – depends on your point of view
Society and who paints and records them – the high and the low
I left my all life behind me and never went back

Forever changed, forever changed“ – Lou Reed & John Cale, „Songs for Drella“

Das Gerüst ist weg. Das Haus ist nackt. Und im Haus ist es wesentlich heller als vorher. Erstaunlich, wieviel Licht die paar Bretter geschluckt haben. Jedenfalls haben wir heute zum ersten Mal das Haus richtig sehen können. Von allen Seiten. Fotos in „Außenputz & Fassade“.
Bei unserer Ankunft trafen wir noch auf die Installateure unseres Holzbauers, die einiges erledigt hatten: defekte Scheibe im Würfel ausgetauscht, provisorische Armatur an der OG-Dusche angebracht, Ideal Standard „Melange“ Wannenarmatur montiert, EG-Waschbecken befestigt, THZ zum Laufen gebracht (Warmwasser!), Schildchen verteilt und Prospekte für die endgültige WC-Drücker-Auswahl mitgebracht. Wir haben uns dann später am Küchentisch für ein Geberit-Modell entschieden: „Sigma50“ in Milchglas grün satiniert / Knöpfe chrom-gebürstet. Wird dann mit den endgültigen Armaturen zusammen montiert.
Außerdem waren die Elektriker ebenfalls nicht ganz untätig. Ihr heutiges Werk: Sofa-Steckdose montiert, restliche Rahmen angebracht und Klingelknopf ausgetauscht (neu: Gira-Drücker). Zu unserem geplanten Abnahme-Gespräch um 17 Uhr war allerdings niemand vor Ort. Nachdem wir einen Telefonversuch gestartet und eine Stunde gewartet hatten, machten wir uns auf den Heimweg.
Bei einem kurzen Zwischenstopp bei Mann Mobilia ereichte uns dann ein Rückruf. Der Termin wurde verlegt. Mit einer ungefähren Vorstellung von unserem zukünftigen Esstisch und einer Küchenlampe im Gepäck verließen wir Hessen endgültig Richtung Mainz.
Und das war es auch schon für heute. Morgen kommt die Spüle. Da muss ich frisch sein!
I left my old life behind and was forever changed
Forever changed“

7 Kommentare

    1. gerade gestern habe ich sie fotografiert. alles noch grün, nur die weihnachtsbuchskugeln haben etwas frost bekommen, schlagen aber gerade wieder aus -> http://img.over-blog.com/630×470-000000/2/40/45/14/18—Au-enanlagen/18—Au-enanlagen_3003.jpg
      der dicke buchs von dir wird am wochenende noch hinzustoßen. und von den ersten beiden tujas (tujen? tujoten?), die noch in mainz im hof stehen, hat es leider eine im winter dahingerafft. die
      andere sollte eigentlich auch längst ins hessenland transportiert worden sein…
      jetzt, wo wir den tollen wasserhahn haben, wird es ja auch deutlich einfacher mit dem gießen =)

    1. ich fand ihn rein von der optik her auch nicht soooo übel. er war halt zu klein für die bohrung. ich muss dazu sagen, dass ich aber bisher auch die einzige war, die sich mit ihm hätte anfreunden
      können 😀
      ach was, sozialneid… ich könnte dir vorjammern, wie lange ich dafür jetzt noch arbeiten muss und dir gleichzeitig ein foto von meinen kolleginnen schicken. dann gibt sich das ^^

  1. Okay. Aber hoffentlich gehen die freien Nachbargrundstücke nicht an Frankfurter Geldsäcke, die ihre Porsches und Audis bei euch parken. Da müssten die Buchsbäume dann ganz schön hoch und dicht werden. :rolleyes:

    Du hast doch auch Heuschnupfen: mich hat es letzte Woche fast zerrissen, als ich die Hecke geschnitten habe. Das ist ein einziges Pollenstaub-Sammelbecken.

Kommentar verfassen