Schafskälte

Verdammtes Wetter! Unsere ganzen schönen Pläne für heute sind buchstäblich „ins Wasser gefallen“. Hier hat es die ganze Nacht über geregnet. Gegen zehn Uhr strichen wir die Segel. Unsere Helfer für heute sahen ebenfalls die Sinnlosigkeit unseres gemeinsamen Unterfangens ein.
Die Massivholzkommode auf dem Anhänger über 100 Kilometer im strämenden Regen hierher zu transportieren, hätte wohl deren Ende bedeutet. Zudem wären wir beim Müll aufladen wahrscheinlich innerhalb von Minuten aufgeweicht und völlig durchnässt gewesen.
Schließlich beschlossen wir, dass die Bauherrinneneltern morgen mit ein paar z. Zt. bei ihnen eingelagerten Möbelstücken zur Besichtigung vorbeikommen, und wir die Baumüllabfuhr auf kommendes Wochenende verschieben.
Da wir nicht den kompletten Tag gleich in aller Frühe aufgeben wollten, machten wir uns auf zu Mann Mobilia, um uns den Esstisch, die Bänke und die Stühle nochmal anzuschauen. Beim Anschauen blieb es nicht. Wir schlugen zu. Fünf Stühle, eine Bank und der Tisch standen schließlich auf unserer Rechnung. Blöderweise werden dieselben erst in zwei Wochen abholbereit sein. Da wir sie trotzdem zum Angebotspreis bekamen, können wir damit leben.
Wo wir schon mal im Möbelhaus mit dem fetten, roten Stuhl waren und natürlich nicht mit leeren Händen abziehen konnten, ströberten wir gleich noch ein wenig im reichhaltigen Angebot. Als Frau kann man natürlich unmöglich ein Möbelhaus verlassen, ohne wenigstens eine Packung Teelichter oder eine Blumenvase zu erwerben. Das gebietet die Ehre! Am Ende – d.h. an der Kasse – standen wir dann mit einem Satz oranger Handtücher fürs Gästebad, zwei grasgrünen Badematten fürs OG-Bad und einer Lampe für die Küchen-Arbeitsplattenbeleuchtung in der Schlange. Und mit ein paar Kleinigkeiten. Natürlich… Wie immer…
Als wir endlich wieder am Auto waren, hatten wir eigentlich keine Lust mehr, überhaupt noch zum Haus zu fahren. Also ließen wir es einfach. Dann halt morgen. Wegen der Schafskälte… Und so… Määäähhh…
Morgen darf dann der Bauherr Lampen anbringen, während ich eine großangelegte Putzaktion durchziehen werde. Zudem erwarten wir ja noch Baustellenbesuch.
Ein Installateur, der Spüle und Spülmaschine am Montag anschließen wird, wurde ebenfalls gefunden. Bis die Installateure unseres Holzbauers wieder auftauchen, wollen wir die Küche schon betriebsbereit und möglicherweise getestet haben. Da Rolfs Rezept immer noch nicht in meinem Maileingang gelandet ist, werde ich wohl improvisieren müssen.
Vielleicht erstmal Lammbraten? Verdammtes Wetter! 

Kommentar verfassen