Giftmüll und Insekten

Ein weiterer Besuch auf dem Wertstoffhof stand heute an. Wieder hatte sich einiges an Kartonagen angesammelt, das abtransportiert werden musste. Der Deponiemann, der heute im Dienst war, beabsichtigte offensichtlich bis Feierabend die Welt zu retten. Er fragte dreimal nach, ob es sich wirklich nur um Pappe und Papier handele. „Keine Folien?!“ „Nur Pappe?“ „Sonst nichts?“ – Nein. Wir hatten keine Autobatterien unter den Kartons versteckt. Und auch keine Leichenteile, Autoreifen, Asbeststücke oder was sonst noch so illegal auf deutschen Wertstoffhöfen verklappt wird.
Wir durften schließlich ausladen und mit zwei Rollen gelber Säcke von dannen ziehen. Danke!
Im Anschluss wurde die Garderobeneinrichtung komplettiert, d.h. die Kleiderstangen angebracht, was sich als nicht ganz so einfach wie gedacht herausstellte. Manchmal hätte man wirklich Lust, die Einkäufer oder Geschäftsführer von z.B. dem Impressionen-Versand dazu zu verdonnern, den Kram auch nur ein einziges Mal selbst zu montieren. Jedenfalls hängt jetzt alles da, wo es hingehört: Haken, Schlüsselbrett, Kleiderbügel. Fertisch!
Dagegen war die Anbringung des Ankleidenspiegels ein Kinderspiel. Ebenso die Anbringung der Saugnapf-Koziol-Badutensilien. Zack! Dran! Hübsch! Und keine blöden Schrauben mit Um-die-Ecke-bohren, weil man den Akkuschrauber nicht gescheit ansetzen kann.
Was auch nicht so gut lief war das Wäsche aufhängen. Um das Elend an meinem linken Bein zu komplettieren (Schienbein mittlerweile grün und blau) stach mir eine Wespe in die Wade. Danke auch. Genau was man braucht, wenn man ohnehin schon Schmerzen hat. Jetzt ist alles angeschwollen, rot und irgendwie heiß. Mal sehen, ob ich mir morgen noch Fürchterlicheres antue oder ob ich vielleicht doch um eine Amputation herumkomme…
Im Prinzip war es das. Und morgen ist Baseball dran. Und ich muss noch einen Kuchen backen.

23 Kommentare

  1. Das Farbschehma und die quadratische Anordnung jener decke auf dem Bild, erinnert mich an den „Zauberwürfel“ von „Kubus“? Jedenfalls gefallen mir solche Spielereien unwahrscheinlich. Habe ich was verpasst bei der Innenarchitektur eurer „Wundervilla“? 😉 das mit der Stecherei….tut mir aber echt leid. ,-) Aber ein breites Grinzen lässt sich dennoch nicht vermeiden. da du dies allerdings nicht sehen kannst, wollte ich dich wneigstens davon in Kenntnis setzen. 😉 🙂
    Beileid….Beileid….Beileid… heuchel, heuchel…. 🙂
    In Freiburg im Breisgau haben die es mit der Entsorgung auch immer sehr genau genommen. Manchmal ist sogar einer extra mitgekommen, nicht etwa um mit abzuladen, sondern um zu kontrollieren ob die jeweilige „Müllaussage“ auch richtig war. Na. Ich hatte einmal das Glück, wieder alles um zu laden, wo anders zu deponieren und entsprechend als „Mischmüll“ zu bezahlen. Und die haben da Preise…. Wahnsinn. Mir wurde mit einem Schlag klar, wieso einige Mitmenschen ihren Müll in der Gegend „Vergessen“. Ist zwar nicht die Lösung, aber war für mich nachvoll ziehbar. In Bremgarten am KAiserstuhl, sah ich z.B aber auch zwein Alternativen was mit Müll passiern kann. Die eine rechtfertigte den Kostenfaktor, weil da wirklich umweltgerchte Entsorgung und nicht nur „Umschichtung“ erfolgte. Die andere und für den Betreiber weniger kostenintensievere Methode war, „alles“ vermischt durch nen Schlagwerk laufen zu lassen, um es am Ende in einer Grube verschwinden zu lassen. 🙁
    So geht das.
    Wünsche dir noch gute Erholung – siehe anfängliche Mitleidsbekundungen… 🙂 – und eine wunderschöne Restwoche. 😉

    LG rolf

    1. die piet-mondrian-deckengestaltung stammt aus einem hamburger u-bahnhof. ich glaube, das war am hagenbeck-tierpark.
      für dein „mitgefühl“ danke ich dir sehr. ich werde mich revanchieren, wenn du demnächst erkältet oder zerstochen oder sonstwie geschunden bist 😀
      dir auch eine schöne restwoche! =)

  2. Ich glaube ja, dass ich mittlerweile alle Fotos angesehen und alle Berichte gelesen habe. Trotzdem bleiben Fragen. Z. B. wo in dem verwinkelten Herrenhaus der Ergo seinen Platz gefunden hat? 😀

  3. Sorry Manu wenn ich hier in die private Intimsphäre michdazwischen schiebe. Aber ich wollte dich nur fragen, wieso du so kleinlich wegen der „paar“ Pickserchen von „Biomücken“ bist? Sehe es doch auch positiv. SO wird wenigstens der „Herr“ des HAuses verschohnt. Und dir bleibt wiederum das gejammer und „last mich sterben“ Gehabe eines Mannes erspart. du siehst also, es kann auch von Vorteil sein eine „Frau “ sein zu dürfen. 😉 Zudem wirst du mich hoffentlich nie jammern erleben. Ich habe meine eigenen und bewährten Methoden, mich vor allen gesundheitlichen Unpässlichkeiten die mir das Leben als Bewährungsprobe so stellt, zu schützen.
    Bei Mücken lege ich erst selbige in Alkohol ein und konserviere hinterher meinen Organismus ebenfalls mit diesem Zeugs. Erkältungsmässig ist diesübrigens auch ein sehr guter Erfahrungswert von mir. Kann ich nur empfehlen. Bei dir würde das allerdings etwas albern rüber kommen. Zumal wenn ich mir vorstelle, welches Erscheinungsbild du tags darauf im Büro abgeben könntest. 🙂 🙂 🙂
    Also trage es mit Fassung und biete diesen Biesetern nicht die ganze Breitseite deines Revuekörpers an, sondern nur ein paar „schmackhafte“ Stellen. 😉
    Das wars.

    Lg rolf

    1. ich wäre ja durchaus bereit, ihnen die ein oder andere stelle zur verfügung zu stellen, aber das interessiert nicht. sie wollen alles. und das gilt für sämtliche arten von stechviechern: schnaken,
      bremsen, wespen, bienen. sie hassen mich und wollen, dass ich das auch weiß.
      schön für die herren aus dem hause flax – die sind sobald ich aufkreuze nämlich völlig uninteressant. das ist unschön. sehr unschön. und ich merke mir das, ihr dämlichen stechdinger! 😀

  4. Also vielleicht hilft ja bei dir folgendes. Eine sache die ich auch schon probiert hatte, aber mit mässigem Erfolg, war ein Kaktus ins Zimmer stellen. Warum das da gerade funzt, weiss ich nicht zu sagen. Aber 5 von ca.10 dieser Plagegeister entschieden sich am ende eher für den Kaktus, als für meine „geruchsneutralen“ Füsse und Beine. Und die andere Variante ist ein Rezept von meiner Oma, der Teufel habe ihre Flamme seelig. einen Fleigenpilz zerkleinern, in eine Gefäss mit Milch und etwas Zucker. Das zieht genau an jene Stelle die Fliegen und Mücken. Komischerweise hat das zwar „immer“ funktioniert, aber das war auch noch ne Zeit, als bei ihr im Garten und bei uns quasi vor der Haustür diese Art der Pilze wirklich wie Pilze aus dem Boden schossen. Mittlerweile stehen die glaube sogar unter Naturschutz und ich habe schon ewig keinen mehr live gesehen. 😉 🙁
    Ansonsten kann ich dir nur Geduld wünschen und für dich hoffen. Aber wenigstens sind „deine“ Männer davon verschohnt. 🙂 🙂 🙂

    LG rolf“vieh“

  5. Wo hier schon die Rede vom Winterpokal ist :argh: – hat Frau Flax für diesen Winter eigentlich wieder den Titel der besten C4F-Frau im Visir … oder nur das Duell um die beste Livewrong-Frau? :chick: 😀

    1. ich hatte nie den titel der besten c4f-frau im visier. blinder ehrgeiz ist nicht so ganz meine sache :noe: 😀
      da indoor-punkte ja nun definitiv flach fallen werden, ich dafür aber lauftechnisch gerade wieder ordentlich in schwung komme, bin ich wahrscheinlich demnächst wieder hochmotiviert, wenn
      es los geht. wie sieht  es bei dir aus? „bester livewrong-hund im wp 2009/10“ angestrebt? 😀

  6. Mädels. Also ehrlich jetzt Mal. Ich finde es ja dufte und ausserordentlich bemerkenswert, dass Frauen auch so was wie ne „Geheinsprache“ vom Mars verstehen und sich mal nicht nur übers Kuchenbacken, oder Stricken austauschen müssen. Aber Hallooooo. Bin zwar ein „Mann“, aber habe deswegen genau so viel „Neugierigkeitshormone“ wie ihr Damen im Blut. Also. Um was für Pokalschönheiten geht es denn hier? Oder redet ihr gar über eine „Winterfrisur“, welche Manu im Spätherbst wieder nicht bekommen wird? 😉 C4F Frau klingt für mich wie:“ Bauer L6 auf Dame C4 zum… und Schachmatt.“ Bütte…. 😉

    LG rolf

  7. Geht doch. 😉 Aber dennoch ein ungeheucheltes „Wow“. Respekt. Und auf welchem Platz der „Fettverbrennungsliste“ tümpelst du rum? 😉 Komme mir jetzt nur nicht mit der Ausrede, dass du gerade nen Reifen wechseln musst. 😉

    LG rolf

    1. über mein ergebnis vom letzten jahr breiten wir mal lieber den mantel des schweigens. da startete die bauphase fast zeitgleich mit dem winterpokal. keine chance…

  8. „Ihr Damen“? Frauchen, sag deinem Besucher mal, er soll deinen Kampfhund nicht reizen. 😀

    „Bester Livewrong-Hund“ bleibt abzuwarten. Vielleicht kommt ja noch raus, dass ein zeitweilig hormonell etwas durcheinandergeraten wirkendes Teammitglied als Hund in der Kundenkartei beim Frauenarzt steht. :nixweiss:

    1. genau! das hatte ich eben vergessen! dass mir hier bloß keinen meinen pitibull reizt! 😀

      hinter hormonproblemen muss ja nicht immer gleich eine drogengeschichte stecken. und sexuelle desorientierung treibt ja auch nicht jeden gleich zum frauenarzt 😀

  9. Och sieht der aber niedlich und süss aus der „kleene“. Kann der auch schon Bellen und alleene sein Beinchen heben? Und was für ein kuschliges Schnäuz“er“chen der schonn hat. 🙂
    Manu. ;al im Ernst. Findest du „Pitibulle“ ein wenig übertrieben? 😉
    Was seid den ihr für ein Club?
    Man merkt aber auch, das der Stress der entsprechenden Bauerei nun doch von euch gewichen ist. Hat also auch sein gutes. 😉

    LG rolfi

    PS: Gebe doch bitte deinem „Kampfhündchen“ 🙂 🙂 mal ein Leckerlie von mir. Kannst es ja auf die restliche Rechnung mit schreiben.

    1. der ist nicht süß, der ist saugefährlich! ehrlich! und leckerli nimmt der nicht. der frühstückt ganze tour-de-france-ausreißergruppen und bittet dann um nachschlag 😀

  10. Ihr habt abwr wirklich komische „regeln“ aufgestellt. ehrlich mal. Bei uns gibt es im Monat nur eine, an die ich mich mehr oder weniger halten muss. alles andere ist frei und erfunden. 😉
    Also seid ihr die „sportlichsten“ Häuslebäuerchen“ die mir je unter gekommen sind. Wahnsinn. Mein Rad habe ich zwar jeden Tag im „Augenblick“, aber das letzte mal benutzt…..wow. Ich glaube es wird auch wieder mal Zeit frische Luft in die Pneus zu Hecheln. Aber das Problem ist ja….keiner von der hiesigen Bande hat entweder Zeit oder gar Lust. Und alleine? Ach da laufe ich lieber jeden Tag die 12 Kilometer mit meiner „Fressratte“ von Timmymaus. Gut er rennt meistens und ich hechle hinterher. Aber es geht und wir treffen uns immer irgend wo wieder am See. Ich mit ner Zigarette und er zum Glück noch nie mit ner Ente im Maul.Aber Tour und de France mässig….nee. Aber nich doch bei einer „Berner“ Familie“. 😉 Ich bitte dich. ,-)
    Na du wirst deinen Kampfhund auf Rädern schon richtig „Abfüttern“. 😉 Oder ist er doch eher einer von der Art und Gattung der „Kampfschweine“‚? 😉
    Bis zum Schluss und nie nachgeben wollen oder können? 😉

    LG rolf

  11. Apropos“sexuelle Desorientierung“: wer unsportlichen weiblichen Hähnen hinterherjagt sollte andere Leute nicht grundlos der Kontakte mit hundeliebenden Frauenärzten bezichtigen. :angry:

Kommentar verfassen