„Take me out to the ball game, …

… Take me out with the crowd.
Buy me some peanuts and cracker jack,
I don’t care if I never get back,
Let me root, root, root for the home team,
If they don’t win it’s a shame.
For it’s one, two, three strikes, you’re out,
At the old ball game.“

Gestern habe ich mir zum bald bevorstehenden Saisonende nochmal einen richtigen Baseball-Tag gegönnt, mir das Verbandsligaspiel gegen Speyer angeschaut, fotografiert und mich dabei in der Sonne brutzeln lassen.
Da anschließend noch ca. 600 Fotos auf ihre Bearbeitung warteten, reichte es zum Bloggen nicht mehr. Um 0:30 Uhr schlich ich müde, aber mit deutlich verbesserten Anwenderkenntnissen in Gimp ins Bettchen. Wenn man es recht betrachtet, ist es eine echte Alternative zu Photoshop, mit dem ich vorher gearbeitet habe – zumindest für meine Hobbyfotografenbedürfnisse.
Und heute saß ich dann wieder am Field, weil ich das Trainingsende abwarten musste. Ein Lauf mit Heike reicht leider nicht aus, um die zweieinhalb Stunden zu überbrücken. Auch bei Ausdehnung des Schwätzchens danach nicht. Entweder müssen wir in naher Zukunft unsere Umfänge steigern oder ich muss mir etwas einfallen lassen. Im Winter setze ich mich da nicht bibbernd auf die Tribüne. Und beim Hallentraining ist es sehr, sehr öde.
Immerhin haben wir eine Carport-Alternative gefunden für den Fall, dass der Insolvenzverwalter unseres ursprünglichen Herstellers uns bestätigt, dass nicht auf Erfüllung unseres Auftrags bestanden wird. Bisher hat sich bei uns noch niemand gemeldet. Möglicherweise ein gutes Zeichen, denn eigentlich würden wir gerne woanders kaufen. Allein im Hinblick auf Gewährleistung und mögliche Mängel wäre das wohl sinnvoll.
Zudem hat der Bauherr heute versucht, den Tiefbauer und unseren Bauleiter zu erreichen. In beiden Fällen Fehlanzeige. Ein Termin wäre jetzt eigentlich langsam angebracht. Vielleicht tut sich ja morgen etwas. Andererseits: Aus leidvoller Erfahrung heraus sollten wir vielleicht nicht darauf hoffen…
Und jetzt wartet mal wieder die Badewanne. Mit einem herrlichen Entspannungsbad. Und dann gehe ich mal etwas früher ins Bett, weil ich heute feststellen durfte, dass gut vier Stunden Schlaf einfach nicht ausreichen, um nicht todmüde und ausgelutscht zu Hause anzukommen. Badewanne! Achtung! Incoming Flax transfer!

Kommentar verfassen