In the rain

Standing here in the rain,
Maybe the weather will change again,
Change again or stay the bleeding same.“
– Madness
Es regnet, regnet, regnet und – Überraschung! – regnet… Die Zisterne füllt sich nach und nach. Die Terrasse war heute noch nicht mal für fünf Minuten trocken. Interessant, dass sie kein bißchen glitschig, rutschig oder sonstwie ungemütlich wird. Ich hatte eigentlich mit erhöhter Unfallgefahr gerechnet. Weit gefehlt!
Why does it always rain on me?
Is it because I lied when I was seventeen?
Why does it always rain on me?
Even when the sun is shining“
– Travis

Beim Gang zum Komposter versank ich eben mit meinen geliebten Campers knöcheltief im Schlamm. Das lag natürlich nicht an den Schuhen oder am Schlamm, sondern lediglich daran, dass man bei schlechter Witterung die Schotterflächen nicht verlassen sollte. Falls dies doch zwingend erforderlich sein sollte, empfiehlt es sich, für den Umständen entsprechendes Schuhwerk zu sorgen. Gummistiefel z.B. sind eigentlich eine prima Erfindung.
So he walked through the rain and he walked through the mud
Till he came to a place called The Bucket Of Blood“
– Nick Cave & The Bad Seeds

Alles in allem wäre es prima, wenn wir jetzt langsam einen brauch- und bezahlbaren Pflasterer finden würden, der sich unseres Grundstücks annehmen würde. Das Wetter wird nicht besser, die Pfützen werden tiefer, und dann kommt auch schon der Schnee. Und vorher müssen zwingend die Massen von Blumenzwiebeln versenkt werden. Dazu wäre allerdings eine wenigstens minimale Strukturierung des Grundstücks Voraussetzung.
Somewhere the dirt is washed down with the rain
Somewhere there’s happiness instead of pain
Somewhere satisfaction has no name
Somewhere I can be the same“
– Hüsker Dü

Andererseits könnte man bei dem miesen Wetter ja eigentlich auch an die Einrichtung des Gästezimmers gehen. Da müsste dringend mal die Schrankwand aufgebaut und eingeräumt werden, damit es überhaupt benutzbar ist. Und so allmählich würde ich eigentlich ganz gern mit meinem Laptop aus dem fensterlosen, düsteren und engen Technikraum-Büro-Ersatz ausziehen. Wenn das Wetter morgen nicht besser ist, wird wohl kein Training stattfinden. Und dann könnte ich vielleicht Max überreden…
I’ll be the wind, the rain and the sunset
The light on your door to show that you’re home“
– The Velvet Underground & Nico

Bei „the light on your door“ fällt mir dann auch gleich wieder die noch fehlende Außenbeleuchtung am Eingang ein. Danke, Nico! 😀 

Kommentar verfassen