Pflasterhoffnung

Heute wurde uns das Eintreffen des letzten noch ausstehenden Angebots für die Außenarbeiten noch für diese Woche avisiert. Gleichzeitig stieß der Bauherr auf einen weiteren potentiellen Pflasterer, der kurzfristig auch noch mit in die Entscheidungsfindung einbezogen werden soll. Lange wird es also nicht mehr dauern, bis wir wissen, wann es losgeht.
Die Pflasterarbeiten sollten eigentlich schon noch vor dem Winter erledigt werden. Alles andere ist zweitrangig.
Bis zum Wochenende werden wir schon mehr wissen.
Bei den neuen Nachbarn mit dem Holzhaus wurde bis in die späten Abendstunden gearbeitet. Trockenbauer- und Treppenbauerauto standen vor der Tür. Und als die Tür offenstand, durfte ich feststellen, dass wir absolut den gleichen Treppengeschmack haben. Eine eineiige Zwillingsschwester unserer Treppe befindet sich im Haus schräg gegenüber.
Nach Feierabend stand ein Lauf mit Heike im Mainzer Volkspark an, der schwach begann, aber sich dann qualitativ doch deutlich steigerte. Am Ende waren wir beide zufrieden und hatten alle wichtigen Neuigkeiten seit vergangenem Freitag ausgetauscht. Da kann man schon mal zufrieden sein!
So. Spät. Bett. Morgen mehr.

Kommentar verfassen