Advent, Advent…

… ein Lichtlein brennt!
Heute morgen konnte ich dann also endlich nach Tagen des Wartens die erste Kerze am Adventkranz anzünden. Schööön! Aber damit geht das Warten dann ja auch irgendwie erst richtig los. Andererseits geht es im Advent ja auch genau darum.
Bis zum Fest ist noch eine Menge zu erledigen. Das erste Weihnachtsfest im eigenen Haus soll ja irgendwie auch etwas Besonderes werden. Und mit zwei Backöfen sollte zumindest die Weihnachtsbäckerei in diesem Jahr leicht von der Hand gehen.
Die ersten Rezepte sind ausgesucht. Außer den traditionellen Familienrezepten werden wir uns auch an zwei oder drei neuen Plätzchensorten versuchen. Dazu dann aber zu gegebener Zeit mehr. Und dann auch die Rezepte und Fotos der fertigen Weihnachtsplätzchen.
Heute wurde erstmal der Geburtstag des Bauherrinnenvaters gefeiert. Seine liebe Frau tischte auf vielfachen Wunsch einen „Döppekoche“ auf, der – wie immer – unübertrefflich köstlich war. Vielleicht war er diesmal sogar ein wenig köstlicher als sonst.
Und nach dem Kaffeetrinken waren alle, was Nahrungsaufnahme anbelangt, mal wieder an ihre Grenzen gegangen. Insgesamt ein sehr schöner und besonders leckerer Adventssonntag. Danke!
Am Ende wurde der Fiat wieder mit allerlei Koniferen befüllt, vorwiegend Tuja und Muschelzypressen. Da diese größtenteils eingetopft waren, wird die „Hecke“ morgen lediglich um eine neue Pflanze erweitert. Was in Töpfen ist, bleibt erstmal in Töpfen. Das macht es uns etwas leichter, wenn es in der übernächsten Woche zu größeren Erdbewegungen auf dem Grundstück kommt.
Außer den Pflanzen schleppten wir noch Adventkalender nach Hause, die mittlerweile auf die jeweiligen Zimmer verteilt wurden. Der Bauherr hat seinen im Würfel plaziert, meiner befindet sich in meinem „Büro“, das z. Zt. gerne etwas abfällig als „Gewächshaus“ bezeichnet wird. Irgendwo musste ich meine Grünpflanzen ja unterbringen. Also die ohne Blüten, die der Bauherr nicht mag.
Der mitgebrachte „Döppekoche“ für Max wurde bereits vernichtet, der Marmorkuchen liegt mitnahmebereit eingetuppert für die Schule in der Küche. Die „Lush“-Produkte, die heute endlich in meinen Besitz übergingen, beduften bereits das Bad. Und last but not least wurden die importierten Christbaumkugeln mit den neu hinzugekauften abgeglichen und als kompatibel befunden.
Das Highlight waren die 60er-Jahre-Aufhänger, die die Bauherrinnenmutter noch aus ihrem Fundus zauberte. „Made in Western Germany“ – habe ich auch ewig nicht mehr gelesen. Das „Fix“-Kästchen wird auf alle Fälle wie ein Augapfel gehütet werden.
Ein echter Weihnachtsdinosaurier irgendwie. Mag ich!
I love diggin‘ in the dirt
With just a pick and brush
Finding fossils is my aim
So I’m never in a rush
‚Cause the treasures that I seek
Are rare and ancient things
Like Velociraptor’s jaw
Or Archaeopteryx’s wings (…)

I am a paleontologist
That’s who I am, that’s who I am, that’s who I am
I am a paleontologist
That’s who I am, that’s who I am, that’s who I am …“
– TMBG

Kommentar verfassen