Adventssonntag, die Zweite!

Zur Feier des zweiten Advents war heute ein Gang über den Idsteiner Weihnachtsmarkt geplant. Und trotz des wirklich miserablen Wetters konnte wir unseren Plan halbwegs trochenen Fußes in die Tat umsetzen.
Im Unterschied zum doch sehr kommerziellen Mainzer Weihnachtsmarkt war das heute sehr wohltuend. Nette kleine Stände von Vereinen, jede Menge Kunsthandwerkliches und der sehr, sehr leckere Glühwein eines ortsansässigen Weinguts – da blieben keine Wünsche offen.
Nebenbei erledigten wir noch – da die Geschäfte geöffnet waren – einige letzte Weihnachtseinkäufe. Und das alles völlig stressfrei und so überhaupt nicht nervig. Schade, dass das nur an einem einzigen Wochenende stattfindet.
Die zweite Kerze (bzw. das zweite Teelicht) brannte heute auch an meinem sensationell stylischen und irgendwie bauhausigen Adventsschieber, den aber außer mir jeder hier doof findet. Vielleicht ist er wirklich irgendwie daneben…
Für Weihnachtsdekomaniacs zu unkitschig und für Designfreaks zu weihnachtlich – egal! Ich mag ihn! Pah!
Anschließend wurde Max in Mainz abgeholt, der die letzte Nacht aushäusig verbracht hatte. Zurück zu Hause half er, zwei Sträucher einzupflanzen, indem er mit dem Spaten eine nette, kleine Grube aushob.
Gehässiges Kind, das er ist, sagte er ziemlich laut – mit dem Spaten in der Hand -, als unsere Nachbarin gerade aus dem Auto stieg: „Arme Katze…“ Ich hoffe inständig, dass nicht irgendeiner Nachbarskatze an diesem Wochenende etwas zugestoßen ist. Falls doch, gelten wir wahrscheinlich bis an unser Lebensende als Katzenkiller und -verscharrer.
Meine Hecke wurde jedenfalls um zwei neue Tuja erweitert. Für das Stück vom Carport bis zur Grundstücksecke sollte es am Ende reichen. Und für die Bepflanzung vor dem Haus bleiben dann noch die Highlights wie z. B. die außerordentlich schöne Muschelzypresse übrig.
Bis zu diesem Zeitpunkt hatte irgendwie alles an diesem Tag im Zeichen der „2“ gestanden. Dann nahte allerdings die Zubereitung des Abendessens. Blöderweise zog ich mir dabei drei fette Brandblasen am Unterarm zu. Zwei hätten auch genügt.

5 Kommentare

  1. Also, ICH finde den Advents“kranz“ super. Meinem auf Fotos basiserendem Halbwissen nach zu urteilen, passt er auch super in die Wohnung. Nicht beirren lassen, weiter schön finden!
    Bin ja eigentlich auch eher für klare Formen und „no-frills“ – ArtDeco und Bauhaus zu mir! (Drum gucke ich so gerne David Suchet’s Poirot) Und dann habe ich einen Jugendstilschrank geerbt… 🙂
    Übrigens: wo gibt’s die fantastischen Kiesel-Stoffe?

    1. den stoff habe ich zufällig im „buttinette“-katalog einer kollegin entdeckt ->
      http://basteln-de.buttinette.com/shop/artikel-DE-de-BU/28000-29000-29130-(37572,56420,57528)/Exklusives-buttinette-Stoffmotiv-Steine-57528.htm
      gibt es auch in anderen fotodruck-motiven wie z.b. gras, stroh, backsteinmauer u.ä.
      das erinnert mich übrigens daran, dass noch ein paar meter stroh-stoff neben der nähmaschine liegen, um zu einer tagesdecke verarbeitet zu werden. eigentlich eine nette arbeit für lange
      winterabende – wenn man sich denn einmal aufraffen könnte… 😀

  2. Morgen Manu.

    Ich bin hin und weg von diesem „Adventsgesteck“. Das ist einfach genial und selbst übers Jahr noch für viele Sachen zu „missbrauchen“. Also ich stehe gerade auf solchen „Schnickschnack“ aus der
    Campingabteilung. Das sind für mich absolute und praktische Sachen. Wenn ich mehr Zeit und vor allem mehr Geduld hätte, würde ich sogar einen „Wettbewerb“ ins Leben rufen. Jeder kann oder soll
    gerade solche „zweideutigen“ Sachen als Foto mir zusenden. Ich finde die Idee so was von genial, dass ich bei mir im Keller gleich nach einem Stück Kupfer oder Messingblech Ausschau gehalten habe.
    Pflaumen und Kirschholz habe ich noch. Wäre vielleicht noch ein entsprechendes Weihnachtsgeschenk. Allerdings gibt es dieses Jahr von mir „Art Dekor Bilder“. 😉 Nur weiss ich nicht ob die
    entsprechende Sippe das auch zu schätzen weiss. 😉 Jedenfalls hast du mich da auf eine wunderschöne Idee gebracht. Dein Bild mit der Ähre ist übrigens nun auch in „Arbeit“ gegangen. Mal schauen
    wie und was dabei raus kommt.
    Also wünsche ich dir und deiner restlichen „Minifamilie“ erst mal Gesundheit ( hoffe dem Hausherrn geht es wieder normal ) und vor allem noch einen schönen dritten Kerzentag am Sonntag.

    LG in deinen „dristen“ Büroalltag wünscht dir rolf

  3. Danke für das „Schieberfoto“. Habe es mir kopiert und werde wenn ich nächstes WE wieder zurück von meiner „Deutschlandreise“ bin wahrscheinlich sogar in Angriff nehmen. Aber erst einmal auch ein
    wenig die deutschen Baumärkte unsicher machen und „Raubkäufe“ da veranstalten. Es gibt da so viele „nette“ Sachen, die es leider in der Schweiz zwar im Katalog, aber leider aus welchen Gründen
    nicht zu kaufen gibt. Auch Farben sind hier wahnsinns teuer. Also man liest sich sicher noch vor Weihnachten oder so mal . 😉

    Danke noch mals und lieben Gruss von rolf

Kommentar verfassen