„Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier, …

4199816761 c11146289b o… dann steht das Christkind vor der Tür.“
Das Christkind wohlgemerkt! Und nicht der Weihnachtsmann. Und auch kein Rentierschlitten mit irgendwelchen Dashers und Dancers davor. Und überhaupt: Wir wussten schon, wieso unser Haus keinen Kamin hat.
Wir feierten den vierten Adventssonntag jedenfalls angemessen mit einem Frühstück im „Kreml“, und anschließend mit einem Kinofilm. „Das weiße Band“ (wunderbarer Film!) lag jedenfalls nach Verlassen des Kinos auch wieder flächendeckend auf den Straßen, sodass wir ungefähr die dreifache Zeit für den Heimweg benötigten, die der Hinweg gedauert hatte.
Da sind ja die Erzgebirgsschafe auf der Weihnachtspyramide flotter unterwegs… Gut. Da liegt ja auch kein Schnee. Und im Haus sind es dank der wieder funktionierenden THZ auch mehr als – 15° C.
Und damit der heutige Artikel etwas länger wird, als er angesichts der nachmittäglichen Null-Aktivitäten normalerweise geworden wäre, hänge ich jetzt auf Wunsch eines einzelnen, seine Whereabout-Pflichten vernachlässigenden Winterpokalisten ein Auflauf-Rezept an:
_______________________________________________

Kartoffelauflauf mit Lachs und Lauch
Zutaten:
150 g Räucherlachsscheiben
500 g festkochende Kartoffeln
etwas Butter
1 Stange Lauch (oder auch zwei…)
Dill
Petersilie
1 EL Schmelzkäse (ich bevorzuge Kräuterschmelzkäse)
200 ml Sahne
100 ml Milch
1 TL gekörnte Brühe (auch: Gemüsebrühe o.ä.)
Salz
Pfeffer
etwas geriebenen Käse (zum Bestreuen)
Zubereitung:
Kartoffeln gar kochen, Schalen abziehen und in Scheiben schneiden. Lauch in Ringe schneiden.
Butter in einen Topf geben und Lauch darin dünsten. Sahne und Milch angießen und alles 4 bis 5 Minuten köcheln lassen. Mit wenig Salz, Pfeffer und Brühe würzen, einen Löffel Schmelzkäse (nach Geschmack, Belieben und / oder Hüftumfang auch mehr), Dill und Petersilie zugeben. Abschmecken und bei Bedarf nachwürzen.
Die in Scheiben geschnitten Kartoffeln in eine Auflaufform schichten, Lachsscheiben darüber legen und Lauchmasse darauf verteilen (Im Originalrezept, von dem ich keine Ahnung mehr habe, woher es stammte oder wo es ist, sollte alles in vier Schichten gestapelt werden. Wem sowas Spass macht… Bitte sehr!).
Zum Schluss mit geriebenem Käse bestreuen und für 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben.
Mahlzeit!
______________________________________________

Wo ich das gerade so tippe, weiß ich, was es morgen zu essen gibt. Hatten wir schon länger nicht mehr.

15 Kommentare

    1. nö. leider nicht. es sieht nur so aus. ich fummele immer noch alles über den flickr-umweg in die artikel… *schluchz*
      morgen im büro lade ich dann wieder alles runter und schaufele es per internet explorer in die over-blog-fotoalben.

    1. was ich am seltsamsten finde, ist, dass alle anderen schaltflächen einwandfrei funktionieren – nur die „add photo“-schaltfläche nicht. nur die betreffende wird als type „flash movie“ angezeigt.
      unter eigenschaften finde ich dies:
      http://fdata.over-blog.net/99/00/00/03/js/SWFUpload/Flash/swfupload.swf?preventswfcaching=1261335975815&movieName=SWFUpload_0&uploadURL=http%3A%2F%2Fsrv07.admin.over-blog.com%2Findex.php%3Ftype%3Dpicts%26service%3Dob%26ajax%3D1%26module%3Dadmin%26action%3Ddocuments%3Aupload%26ref_site%3D3%26nlc__%3D411261335973&useQueryString=false&requeueOnError=false&httpSuccess=&assumeSuccessTimeout=0&params=PHPSESSID%3D07354a8f82e79c5JkAyOaUsosF7hcrEDtv%26amp%3Bfolder%3D%26amp%3BCOOKIE_04PHPSESSID%3D04354a8f82e245dTEgLOmdbt6JQ8mPTzFF%26amp%3BCOOKIE_PHPSESSID%3D07354a8f82e79c5JkAyOaUsosF7hcrEDtv%26amp%3BCOOKIE___gads%3DID%253D9cabf61886cdcdd6%253AT%253D1261320336%253AS%253DALNI_MaTqPkuZCt2LvcgIIKls7FlXjKvfg%26amp%3BCOOKIE_07PHPSESSID%3D07354a8f82e79c5JkAyOaUsosF7hcrEDtv%26amp%3BCOOKIE_blogHost%3Dwww.mrsflax.net%26amp%3BCOOKIE_blogLink%3Dhttp%25253A%25252F%25252Fwww.mrsflax.net%25252F%26amp%3BCOOKIE_bRank%3D68%26amp%3BCOOKIE_uage%3D42%26amp%3BCOOKIE_usex%3Df%26amp%3BCOOKIE_login%3Dwww.mrsflax.net%26amp%3BCOOKIE_blog%3D1517407%26amp%3BCOOKIE_userId%3D1713800%26amp%3BCOOKIE_uNick%3DMrsFlax%26amp%3BCOOKIE_niveau%3DPremium%26amp%3BCOOKIE_communities%3D1054939682%25252C1031179888%26amp%3BCOOKIE___utma%3D179460070.1444700116.1261320341.1261328881.1261334082.4%26amp%3BCOOKIE___utmc%3D179460070%26amp%3BCOOKIE___utmz%3D179460070.1261320341.1.1.utmcsr%253Dde.over-blog.com%257Cutmccn%253D(referral)%257Cutmcmd%253Dreferral%257Cutmcct%253D%252Flogin.html%26amp%3BCOOKIE_06PHPSESSID%3D06354a8f82e526akKx1bi0J30yF4C7JFyh%26amp%3BCOOKIE___utmb%3D179460070.7.10.1261334082&filePostName=Filedata&fileTypes=*.jpg%3B*.gif%3B*.jpeg%3B*.png%3B*.zip%3B*.rar&fileTypesDescription=Images%20and%20Archives&fileSizeLimit=20MB&fileUploadLimit=3&fileQueueLimit=0&debugEnabled=false&buttonImageURL=&buttonWidth=85&buttonHeight=27&buttonText=%3Cspan%20class%3D%22flashbutton%22%3EAdd%20pictures%3C%2Fspan%3E&buttonTextTopPadding=5&buttonTextLeftPadding=0&buttonTextStyle=.flashbutton%20%7Bfont-family%3A%20Verdana%2C%20sans-serif%3B%20font-size%3A%2012px%3Bdisplay%3A%20block%3B%20text-align%3A%20center%3B%7D&buttonAction=-110&buttonDisabled=false&buttonCursor=-1
      nicht, dass es mir etwas sagen würde – aber vielleicht jemandem, der sich damit auskennt 😀

    1. ich würde ihm 180° C (bei umluft, mit ober-/unterhitze ca. 20° C mehr) genehmigen. alternativ hätte ich übrigens noch ein rezept für einen ähnlichen auflauf mit kartoffeln und räucherlachs, aber
      ohne lauch und den brandgefährlichen schmelzkäse. könnte ich in den nächsten tagen mal zubereiten – und dann das passende rezept posten. vielleicht wäre das eine alternative?
      ebenfalls alles gute für 2010! =)

  1. Oh wie praktisch, ich dachte, ich müsste wie üblich die Angabe für meinen Umluftherd umrechnen. =)

    Ehrlich gesagt sind meine Bedenken gegen den fiesen Käse ja gar nicht so sehr gesundheitlicher, sondern eher geschmacklicher Natur – ich mag das Zeug einfach nicht besonders. Aber er soll ja
    erstens tolle bindende Eigenschaften haben, und wenn zweitens die Profiköchin ihn durchgehen lässt, wird das Ergebnis wohl lohnend sein!

    Auf die Alternativ-Methode bin ich natürlich trotzdem gespannt. :chick:

    1. auf die alternativ-methode steht vor allem der junge herr flax. weil da nichts grünes drin ist, das eventuell gesund sein könnte…
      er wird hocherfreut sein, wenn ich ihm eine baldige zubereitung avisiere 😀

  2. Ich weiß gar nicht, ob ich noch eine Alternative brauche – diese Version war schon sehr, sehr lecker (auch wenn ich irgendwas falsch gemacht habe und das Ganze ein wenig suppig war). Danke für das
    Rezept!

    Da ist nämlich genau das Grüne/Gesunde drin, was ich mag. 😀

    1. alternativen braucht man immer – auch ohne fieses, gesundes grün. das „suppige“ lag vielleicht am zu sparsamen umgang mit dem schmelzkäse? 😀
      vielleicht bei einer eventuellen wiederholung den sahne- bzw. milchanteil reduzieren?

  3. Habe mich eigentlich ziemlich genau an die Angaben gehalten, nur ein wenig mehr Lachs genommen, weil in der Aldi-Packung 200g drin sind. 😀 Könnte aber vermutlich beim nächsten noch etwas mehr als
    einen Esslöffel fiesen Käse nehmen, wen interessiert schon der Hüftumfang. 😀

    Du kannst sicher sein, dass dieses Rezept nochmal zur Umsetzung kommt. Die Gäste stehen quasi schon Schlange.

    1. kartoffeln sind halt nicht kartoffeln. das macht teilweise schon einen ziemlichen unterschied.
      das lauchfreie rezept verlangt übrigens rohe kartoffeln. da dickt der stärkeanteil etwas mehr nach.

  4. Stimmt, das mit der Stärke hatte ich ganz vergessen, obwohl es mir meine chemielehrende Mutter so gerne erzählt hat. Die Kartoffeln, die ich hatte, waren sehr festkochend, und dementsprechend
    weniger stärkehaltig. :idee:

    Naja, der Auflauf schmeckte auf jeden Fall auch aufgewärmt noch lecker. 😀

Kommentar verfassen