Pünktlich zum Jahreswechsel…

28 - Advent & Weihnachten 0067… bin ich heute morgen irgendwie angeschlagen und erkältet aufgewacht. Momentan geht es noch einigermaßen und ich schleppe mich so durch die Silvestervorbereitungen.
Wichtigster Aspekt: Wäsche abhängen! Es müssen ja nicht gleich unnötige Risiken, was den positiven Verlauf des Neuen Jahres angeht, eingegangen werden.
Und: Ja, da bin ich irgendwie abergläubisch.
Und weiter: Ja, das ist Unsinn und widerspricht sowohl dem gesunden Menschenverstand als auch dem christlichen Glauben, ich muss es aber trotzdem alljährlich tun. Pah!
Weiterhin habe ich mich eben bereits daran gemacht, die Reste des Weihnachtsblätterteigs zu verwerten. Ein Teller mit Hackfleisch und Feta gefüllten Blätterteighäppchen ist das Ergebnis.
Jetzt suche ich noch nach einer zündenden Idee, was ich mit dem Büffelmozzarella und den Sardellen anfangen könnte. Momentan geht es in Richtung Crostini. Mmmmhhh…
Der Abend wird ruhig und gemütlich werden. Zumindest für den Bauherren und mich. Max wird sich auf einer wahrscheinlich weniger beschaulichen Party in Mainz vergnügen und erst morgen zurückkehren.
Und da wir ja nun eine stressfreie Zwei-Mann-Fête planen, können wir schließlich essen, was wir wollen und müssen keinerlei Rücksicht auf eventuell vorhandene Gästevorlieben oder -abneigungen nehmen.
Einfach sollte es werden, aber trotzdem lecker. Deshalb wurden gestern bei tegut Wiener Würstchen eingekauft. Wie die zu den geplanten Herzoginkartoffeln passen? Ganz hervorragend natürlich! Schließlich steht im burda Grundkochbuch „Die gute Köchin“, Ausgabe von 1981, als Anmerkung unter dem Rezept „Passt zu feinen Fleischgerichten“. Und was könnte wohl eher als „feines Fleischgericht“ durchgehen als mit klassischer Musik beschallte Wiener?!
Meiner Ansicht nach eine hervorragende Wahl als Festessen. Als zweite Beilage neben den Herzoginkartoffeln habe ich etwas aus Lauch und Schinken gebastelt, das in etwas Sahnesößchen nachher nur kurz im Ofen sein Seepferdchen machen muss. Und mit ein paar leckeren Häppchen davor und danach sollte das insgesamt dann auch völlig ausreichend sein.
Und damit wünsche ich allen – je nach Vorliebe – einen angenehmen / aufregenden / spannenden / ruhigen / schönen Jahreswechsel und nur das Beste für 2010!

1 Kommentar

  1. Liebe Manu.

    Wünsche dir und deiner Familie ein gesundes neues Jahr. Viel Glück, Gesundheit und vor allem auch Freude und Erfolg. Verliere „bütte“ auch nicht deinen Humor. Es ist immer wieder eine Freude und
    Genuss auf deiner Seite zu verweilen, um über die „Alltäglichkeiten“ mit dir zu Schmunzeln oder gar mit tropfendem Zahn über die leckeren Sachen, vor dem Monitor ab zu knien. 😉

    LG von rolf

Kommentar verfassen