Land unter!

wasser2Nein. Die Schneeschmelze hat nicht den Rhein über die Platte (immerhin 500 m über NN) schwappen lassen. Heute war der Tag der großen Krise.
Während Max um die Mittagszeit gutgelaunt im OG unter der Dusche stand, begann es in der Küche zu tropfen. Und das nicht zu knapp. Durch die offene Holzbalkendecke  (siehe Foto links).
Bereits vor ca. zwei Wochen war mir aufgefallen, dass eine Tupperware-Schüssel, die neben dem Herd stand, seltsamerweise mit Wasser gefüllt war. Ich schob es auf einen Rest aus der Spülmaschine.
Letztes Wochenende war plötzlich wieder Wasser in zwei Schüsselchen, die an der gleichen Stelle standen. Wir wurden mißtrauisch. Eine genauere Untersuchung ergab, dass die Decke absolut trocken war. Die sichtbaren Ränder des Wasseraustritts wurden nach längerem Hin und Her als seltsame Maserung im Holz ad acta gelegt.
Bis heute. Da stand der Bauherr brotbackend in der Küche und hörte plötzlich ein Tropfgeräusch. Und stieß schließlich auf die Quelle des Übels. Direkt unter der Dusche tritt Wasser aus der Decke aus. Max wurde sofort zum Abbruch seiner Körperpflege-Tätigkeiten gezwungen. Das Tropfen endete. Panik brach aus! In Großbuchstaben: WASSERSCHADEN!!!
Der Bauherr entwickelte einen strengen Schlachtplan, der mich zwang, zumindest vorübergehend die Nerven zu bewahren. Fotografieren, Fotos bearbeiten, Fotos mailen. Keine Zeit für Hysterie. Anschließend wurde telefoniert. Lubor gab gute Tipps und organisierte einen Gutachter. Der Herr Bauleiter und der Herr Architekt waren mal wieder nicht zu erreichen. Ein Anruf beim Inhaber unserer Baufirma ergab erst ebenfalls kein Ergebnis, dann aber immerhin einen Rückruf.
Er wird sich ab Montag selbst der Sache annehmen. Wo genau der Fehler liegt, lässt sich schwer orten. Unser Tipp ist der Ablauf der Dusche, da das Abwasserrohr sich genau über der tropfenden Stelle befindet. Auf alle Fälle muss ein Gutachter her, um festzustellen, was der Grund des Schadens ist und welchen Umfang dieser letztendlich hat. Falls die Dämmung in den Außenwändern betroffen sein sollte, muss eben alles wieder zerlegt werden. Am Ende gar meine schöne Küche!!!
Eigentlich dachten wir, dass nun nur noch die Arbeiten an den Außenanlagen vor uns lägen, aber das scheint ja wohl doch nicht so zu sein. Es ist echt der Horror. Aber Heulen und Zähneknirschen bringt uns nicht weiter. Es gilt, das Leck zu finden. Und den Verursacher. Und schließlich die Sache zu korrigieren.
Es ist aber trotzdem zum Verzweifeln. Zumindest gerade jetzt. 

3 Kommentare

    1. danke! =)
      immerhin haben wir eben nach sichtung der fotos von der installationsebene und einem test mit dem ablauf der wanne festgestellt, dass es offensichtlich „nur“ an dem kurzen stück rohr unterhalb des
      duschablaufs liegen kann. vielleicht muss dann wenigstens nicht das ganze bad zerlegt werden,.. :mecry:

Kommentar verfassen