Post mit Bildchen!

Umland:Landschaft 6985bHeute hatte ich ja bereits mittags Feierabend. Prima. Das Wetter hielt sich auch einigermaßen tapfer. Nach einem kurzen Zwischenstopp zu Hause machte ich mich auf den Weg, Max an der Schule einzusammeln. Kamera ab ins Handgepäck – und nach ein paar Landstraßenkilometern lag bereits das schönste Raps-Panorama vor mir. Die Freude war groß, eine Parkmöglichkeit schnell gefunden. Nach dem ersten Auslösen stand der verhängnisvolle Satz auf meinem Display, den ich bereits desöfteren verflucht hatte: „No CF-Card“. Na, danke!

Normalerweise habe ich in der Fototasche mehrere Ersatzkarten. Ich hatte aber die Fototasche zu Hause gelassen und war mit dem Rucksack unterwegs. Und in dem befanden sich eben keine Ersatzkarten. Wirklich doof. Und zu allem Überfluss auch noch selbst verursacht. Da konnte man nicht mal wütend auf einen anderen Schuldigen sein. Mist!

Erfreulicher gestaltete sich dann bei unserer Rückkehr der Blick in den Briefkasten. Post! Für mich! Aus der großen, weiten Welt. Im Umschlag befanden sich eine Menge WM-Sticker aus genauso vielen Hanuten. Prima. Kleben ohne selbst fett zu werden. Vielen, vielen Dank nochmals an dieser Stelle. Das hat den Tag gerettet. Hier mal eine Aufstellung der Sticker, die mir noch fehlen: #06 Arne Friedrich, #13 Heiko Westermann, #18 und #20 Philipp Lahm, #27 Piotr Trochowski, #30 Christian Gentner, #32 Miroslav Klose, #37 Patrick Helmes und #39 Mesut Özil. Ich hätte auch eine Menge Bildchen zum Tauschen. Lustiger Gimmick von Ferrero: Man kann online ein Bildchen von sich selbst erstellen, nämlich mit dem „Sticker-Generator“ auf www.teamsticker.de. Kleines Beispiel.

Nach etwas Wartezeit entschloss sich Max, das heutige Training sausen zu lassen, was für mich einen unerwartet freien Nachmittag bedeutete. Also nix wie Speicherkarte rein in die Kamera und schnell nochmal zurück zu dem hübschen Rapsfeld von heute Mittag. Blöderweise bewölkte sich da aber bereits der Himmel wieder. Es blieb bei suboptimalen Ergebnissen. Immerhin besser als gar keine Fotos wegen vergessener Speicherkarte.

Das definitiv Coolste am heutigen Tag: Thomas Gottschalk wird 60 Jahre alt! Nicht, dass er jemals jünger ausgesehen hätte, und mich das jetzt echt umhauen würde… Es beweist lediglich, das man sich alle paar Wochen öffentlich zum Dummbaddel machen kann – und trotzdem nicht vor Scham stirbt. Lustig, dass er denkt, seine Klamotten seien ausgeflippt. Sind sie nicht. Jedenfalls deutlich weniger ausgeflippt als Regine und ich im Mainzer „Kaufhof“ 1987 in Frottéebademänteln. Der Mann ist peinlich. Alles an ihm ist peinlich: sine Frisur, seine Jäckchen, seine pseudo-schlüpfrigen Witzchen, seine Gummibärchen-Werbung.

Wo liegt eigentlich das Renteneintrittsalter für abgehalfterte „Supernasen“? Vielleicht sagt dem Mann mal jemand, dass „Zärtliche Chaoten“ längst reif für den Ruhestand sind. Vielleicht quält er sich nur Monat für Monat durch gepimpte US-amerikanische Dekolletés und verquaste Wetten, weil er denkt, dass er regulär erst mit 65 Jahren und vier Monaten zu Hause bleiben darf. Das ist nicht so, Thomas! Du kannst getrost ab jetzt am Strand von Malibu rumliegen. Die Kohle sollte reichen. Kein Problem. Notfalls verkriechst du dich halt in „Colorado“. Happy birthday – und Tschüss!    

Kommentar verfassen