„Looking outside my window…

37 - Vögelchen 1902… And all I see is grey
I’m watching the clouds roll by every day…“

Beim Aufwachen nieselte es bereits. Und das nicht erst seit ein paar Minuten. Es nieselte sich gemütlich durch den Vormittag, und es nieselte sich Richtung Mittag. Punkt 12 Uhr hörte es auf zu nieseln. Es begann nämlich richtig ordentlich zu regnen. Für den Rasen – oder das, was mal Rasen werden soll – mag das ja gut sein, aber wenn man nicht mal mehr zu „Ist da nicht was Grünes?!“-Kontrollgängen das Haus verlassen kann, kann mir die positive Wirkung des Niederschlags auch gestohlen bleiben. Grrrr…

Das Rotschwänzchen hüpfte den ganzen Tag zwischen den Pfützen herum. Der Bauherr unterstellte ihm, bis morgen die 2,5 kg Rasensamen aufgefressen zu haben, und fand es gar nicht süüüüüß. Daneben ließen sich Elstern, Amseln, Finken, Meisen und etliche Spatzen blicken, die jedoch allesamt mehr am von mir angebotenen Erdnussbruch und an Regenwürmern interessiert zu sein schienen. 

Als endlich einmal wieder der Distelfink auftauchte, der mir jedesmal durch die Lappen geht, wenn ich auf ihn anlege, war es wieder soweit: Erst lag die Kamera im OG – als sie dann unten war und das Vieh zum zweiten Mal aufzutauchen geruhte, war keine Speicherkarte drin. Irgendwann kriege ich ihn – und wenn es das Letzte ist, was ich tue.

Nachmittags gab es dann eine kleine Max-Abhol-Runde nach Mainz. Dort war das Wetter auch nicht besser. Nach unserer Heimkehr bekam er erstmal seine Schultüte überreicht. Morgen ist nämlich sein erster Berufsschultag. Auf das entsprechende Foto haben wir in beiderseitigem Einvernehmen verzichtet. So süß wie das hier wäre es wahrscheinlich ohnehin nicht geworden. Gruselig, wenn man bedenkt, wie lange das her ist.

Lange her ist es auch, dass es nicht geregnet hat. Hallo, Regen! Du kannst jetzt mal wieder die Arbeit einstellen. Is‘ genug jetzt!

„… And once I get there, I see
Everything’s the same
Here comes the rain
You left me standing…“ – Hüsker Dü    

4 Kommentare

  1. Der Bauherr hat absolut Recht. Vielleicht nicht gerade 2,5 Kilo. Aber es werden sicherlich ein paar herliche „Nichtrasenfleckeninseln“ bei euch zum Vorschein kommen. Und das nicht nur Dank der
    gefiederten „Vegetarier“. Habe zwar noch nie was von „impotenten“ Grassamen gehört, aber das einige entsprechende Graskeimlinge gerade deswegen keine Lust haben richtig auf zu gehen. Also
    natürlicher, biologischer Grasrasenschwund würde ich sagen. 😉
    Hier regnet es auch nur noch und der Rasen wiederum nimmt beängstigende Grösse an. Ich habe garnicht bei mir auf dem Plan stehen, ihn diese Woche zu Mähen. 🙁 Aber dafür haben die Igel wie es
    aussieht die Schnecken geschafft. Jedenfalls latsche ich früh in keinen rotbraunen, sich am Boden windenden Schleimhaufen mehr rein.
    Wünsche euch im Norden da oben noch eine angenehme Woche und so.

    LG rolf

    1. ach was! das gibt null löcher! ich bin sicher, dass ein einziges rotschwänzchen schon allein physisch nicht in der lage ist, echte „löcher“ zu fressen 😀

      was ist jetzt mit den igeln? wann kann ich mit der zusendung des ersten rechnen? ^^

Kommentar verfassen