Gute Vorsätze

Umland:Landschaft 0812bSchön, wenn auf zwei arbeitsfreie Tage ein Sonntag folgt. Das war heute so. Fein! Zu essen gab es allerdings nichts Leckeres, da ich erstmal meinen ranzengardistenwürdigen Leibesumfang etwas reduzieren muss. Gut für die Winterpokal-Bilanz, schlecht für die Ernährung des Bauherren. Der verlorene Sohn bekam bei seiner Heimkehr eine Tiefkühlpizza serviert. Der Bauherr beschied sich mit klassikbeschallten Wienern und Resten der Silvesterbrötchen.

Ich verspreche allerdings, die Herren unter der nur mir zugedachten Züchtigung durch Kalorienentzug nicht zu sehr leiden zu lassen. Kochen ist ja nicht verboten – nur zügelloses Essen. Dafür ist ja Ergometern erlaubt. Ich lade gerade den MP3-Player auf, damit ich mich während der Schinderei mit einem Hörbuch ablenken kann.

Und statt mich weiter am Rechner rumzudrücken, schwinge ich mich jetzt mal auf das Folterinstrument. Allabendlich eine Stunde mindestens ist der Plan. Wir werden sehen, wie weit die guten Vorsätze reichen… 

5 Kommentare

  1. Ich empfehle ansonsten zum Abnehmen ein gepflegtes Magen-Darm-Virus. Hat halt leider den Nachteil, dass es dann mit dem Feiern und Essen auch nicht so gut klappt … :mind: :cuapio:

    Alles Gute für’s neue Jahr! 😉

  2. Ach komm. Frauen übertreiben eh gerne was das Abnehmen betrifft. 😉 Bei 50 Gramm über dem „Sollmeeresspiegel“ keifen sie schon rum. Bei 150 Gramm über der Sollstelle, wird schon ne „Absaugung“ in
    Erwägung gezogen. Bei einem Kilo könnte unter Umständen der 3. heimische Weltkrieg ausbrechen. Ich gehe solche „Aussagen“ deswegen in diesem Jahr gelassen an, liebe im Gegenteil jeden
    „Quatrattmilligramm“ an meiner Hauschefin. Ob sie es glaubt ist die andere Seite. Aber zumindest lasse ich sie es auch entsprechend spüren. 😉

    Da wir zum Silvester ein Straussfondue nur für uns beide mit allem was der asiatische Gaumen noch so zulies auf dem Speisseplan hatten, gab es heute zur „Entspannung“ Nudelsalat „ala Belle“. ich
    gebe ehrlich diesmal zu, dass dies eine gelungene Abwechslung war. Alles mit wirklich „frischen“ Zutaten – nix Rester aus Kühlschrank – und lecker. Jedenfalls sagten das drei anwesende Damen des
    Hauses. 😉

    Da ich annehmen muss, dass deine Wenigkeit morgen wieder schwer im Büro „wackeln“ muss, wünsche ich dir erst einmal einen erfolgreichen Start in die neue Woche. Der Rest wird sich schon ergeben.
    😉

    Lg beim „Abnehmen“ übrigens noch. 🙂

    rolf

  3. Ich hab mir auch vorgenommen mehr sport zu machen, mal sehn wie standhaft ich bin. Wie sagte man mir einmal so schön: „Der Weg in die Hölle ist geplflastert mit guten vorsätzen.“

Kommentar verfassen