Ja, blöd!

31 - Sport 3666blogDa habe ich mich doch heute leichtsinnigerweise mit Heike nach der Arbeit zu einem Waldlauf verabredet. Gaaanz schlechte Idee! Mein körperlicher Verfall ist offensichtlich doch weiter fortgeschritten, als ich befürchtet hatte. Schweigen wir über Details.

Morgen bin ich jedenfalls mit mir selbst auf der 6-km-Runde gleich nochmal verabredet. Auf den Pulsmesser werde ich besser verzichten. Wie soll es mir mit Pulsmesser auch gelingen, mir einen letzten Rest Selbstachtung zu bewahren?! Ich schaue da erst wieder drauf, wenn ich weiß, dass ich wieder in passablen Bereichen akzeptable Strecken in einer vorzeigbaren Zeit absolviere. Das dazu…

Nach dem Lauf begab ich mich nach Wackernheim, um meinen Torwartpatensohn anzufeuern und ein paar Fußballfotos zu machen. Das Pokalhalbfinale gegen die E-Jugend von Mainz 05 wurde zwar verloren, aber die Jungs sahen dabei deutlich besser aus als ich neben Heike im Wald. Aber darüber wollten wir ja den Mantel des Schweigens breiten, nicht wahr?!

Hatte ich bereits erwähnt, dass ich mir in aller Frühe bei ALDI vier herrliche Stauden unter den Nagel gerissen hatte. Zu einem echten Witzpreis von € 1,99 / Stück. Zwei riesige Mädchenaugen, einen Islandmohn und einen Rittersporn, für die ich in dieser Größenordnung bei Kölle sicher insgesamt € 25,- gelassen hätte. Am Wochenende werde sie ins Beet wandern. Bis dahin stehen sie auf der Terrasse und wirken gerade etwas schlapp. Ungefähr so schlapp wie ich eben nach sechs Kilometern durch den Wald. Aber lassen wir das besser.

Tine hat heute Geburtstag. Das ist fein. Sie lügt zwar schamlos, wenn man nach ihrem Alter fragt, aber das ist völlig unnötig. So alt wie ich eben nach meinem Waldlauf kann sie auch mit der doppelten Jahreszahl auf dem Buckel nicht aussehen. Themenwechsel! Und an dieser Stelle nochmal einen ganz herzlichen Glückwunsch! Du siehst natürlich wirklich deutlich jünger aus. Nicht nur als ich vor vier Stunden, sondern überhaupt. Das zweite Geburtstagskind des Tages heißt Flachhut. Blöder Name! Trotzdem herzlichen Glückwunsch.

Der Rest des Tages war dann auch im Prinzip komplett überflüssig. Doofe Bürostunden mit ätzenden Telefonaten. Braucht kein Mensch. Ich schon mal gar nicht. Auch nicht als Vorbereitung auf den deprimierendsten Lauf meines Lebens. Ach, Mist! Das wollte ich ja ignorieren. Gut. Dann halt ab jetzt. Vielleicht sollte ich es ganz einfach für heute dabei belassen. Reicht ja irgendwie auch. Überflüssig zu erwähnen, dass man uns offenbar unsere Blockstufen geklaut hat. Zumindest kam niemand mit dem Geld vorbei. ‚Später‘ nicht. Und heute auch nicht. Mmmmhhh… War ich da vielleicht ähnlich gutgläubig wie heute nachmittag, als ich noch dachte, eventuell mit Heike mithalten zu kö… Schluss! Es regnet! Juhuuu!   

2 Kommentare

  1. Danke, danke… Jetzt stehe ich auch zu meinem Alter. 32 ist ja auch gar nicht so schlimm..
    Tschüssi – ich flieg dann mal nach Krakau….

Kommentar verfassen