Zwölf Säckchen sollt ihr sein!

welsfilet mit warmem salat - salatDer Tag begann enorm wohlriechend. Bei strahlendem Sonnenschein, wenn auch in einer windgeschützten Ecke, zerrupfte ich die Lavendelernte des vergangenen Wochenendes. Anschließend gesellten sich zum Prototyp elf weitere Lavendelsäckchen. Die vergangene Woche erworbenen Satinbändchen wurden eingefädelt – und am Ende blickte ich voller Stolz auf zwölf prall gefüllte Säckchen. Hübsch! Und sie duften herrlich! Vadite retro, Motten!

Der Hang sieht allerdings trotz der reichen Ernte nicht weniger lila aus als am vergangenen Samstag. Ich denke über Laveneloel nach. Und noch mehr Säckchen. Ab morgen habe ich ja die täglichen Nusspflichten vom Hals. Da werden die letzten im Glas landen. Da hätte ich ja wieder Vakanzen frei.

Nachmittags landete allerdings erstmal eine Balsamicoreduktion im Glas. Die brauchte ich nämlich fürs Abendessen. Kurz und knapp:
________________________________________________

Balsamicoreduktion
Zutaten:
250 ml trockener Rotwein
250ml guter Balsamico
200 ml Sauerkirschsaft
50 ml Cassis
50 ml Ahornsirup
etwas Salz
Zubereitung:
Alle Zutaten – bis auf das Salz – in einen Topf geben und auf etwa ein Drittel einreduzieren lassen. Mit Salz abschmecken und entweder sofort benutzen oder in ein Twist-Off-Glas geben und nach und nach verwenden. Die Reduktion ist sehr lange haltbar.
________________________________________________

Es gab Welsfilet und einen warmen Salat. Dazu schnitt ich den ersten Ruccola im Garten. Da die winterharte Gartenkresse sich zur Zeit extrem vermehrt, gab ich drei große Blätter in streifen geschnitten dazu. Das war sehr, sehr lecker und sättigte auch den Bauherren nach seiner abendlichen Radrunde ausreichend.
________________________________________________

Gebratenes Welsfilet mit warmem Ruccolasalat
Zutaten (für zwei Personen):
2 Welsfilets
Zitronensaft, Salz
ein Stich Butter
Olivenoel
1 nicht zu kleiner Bund Ruccola
2 Schalotten
200 g braune Champignons
20 Cherrytomaten
Salz, Pfeffer
Balsamicoreduktion
Zubereitung:
Schalotten fein würfeln, Champignons je nach Größe halbieren, vierteln oder in Scheiben schneiden, Rucola waschen und in mundgerechte Stücke rupfen, Fisch säubern, säuern, salzen. Cherrytomaten halbieren. Schalotten in Olivenoel bräunen, Champignons zugeben und mit anschwitzen,  Tomatenhälften zugeben und kurz mit dünsten. Zuletzt Rucola zugeben und einfallen lassen. Währenddessen die Welsfilets in einer Mischung aus Olivenoel und Butter etwa drei Minuten von jeder Seite anbraten.
Warmen Salat auf die Teller geben, Balsamicoreduktion darüber träufeln und Fisch dazu legen. Fertisch!
________________________________________________

Beim nächsten Mal werden ich die Reduktion bereits in der Pfanne über den Salt geben und die Welsfilets noch kurz darauf mitgaren lassen. Ist einen Versuch wert. 

So. Und jetzt widme ich mich mal der Kamera. Bevor morgen Aufnahmen mit größerem Himmelanteil anstehen, sollte ich vielleicht mal wieder eine kleine Sensorreinigung vornehmen. Die fetten, schwarzen Flecken nerven extrem. Und die Bildbearbeitung dauert Stunden…    

Kommentar verfassen