Und schon wieder zuviel gegessen…

bine - eiskaltDie zweite Jahreshälfte ist in unserer Familie definitiv die kalorienreichere. Angefangen mit des Bauherren und meinem Geburtstag im Juni geht es anschließend fast perfekt im 4-Wochen-Rhythmus bis Weihnachten weiter. Irgendwer hat immer Geburtstag. Zwischen Weihnachten und dem Juni liegt dann nur Ostern. Das erste Halbjahr ist so gesehen unsere Fastenzeit. Oder beinhaltet wenigstens nicht permanent hüftaufpolsternde Gelage.

Heute war also wieder so ein Tag, an dem man spät abends erschöpft ins Bett fällt. Erschöpft nicht von der Müh‘ und Arbeit des Tages, sondern allein vom Essen. Essen kann einen schon fertig machen. Irgendwie…

Den Todesstoß gaben uns heute zwei Lafer-Eissorten, die wirklich köstlich waren. Das Schwesterlein hatte ganze Arbeit geleistet. Ein Dessertteller zum Reinlegen – wenn man nur nicht hässliche Flecke von den Sauerkirschen (Klick aufs Gesamtkunstwerk) hätte befürchten müssen. Super! Wirklich! Nicht, dass irgend etwas vorher weniger lecker gewesen wäre, aber das Dessert schmecke ich irgendwie gerade noch am deutlichsten. Mjammjammjam!

Und da die wirklich köstlichen Rezepte hier gerade neben mir liegen, hacke ich sie flott in die Tastatur, damit ich sie nie wieder suchen muss. Die gibt es sicher demnächst auch hier mal. Jedes für sich köstlich, zusammen eine tolle Kombination. Vor allem, wenn sie so perfekt zubereitet sind wie eben.
_________________________________________

Kürbiskernparfait
Zutaten (für 8 Personen):
100 g Kürbiskerne
100 g Zucker
1 EL Oel
3 Eigelb
60 g Puderzucker
2 EL Kürbiskernoel
400 ml Sahne
Zubereitung:
Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie zu duften beginnen, dann herausnehmen. Zucker in die heiße Pfanne geben und bei mittlerer Hitze hellbraun karamellisieren. Kürbiskerne zugeben und kurzdamit glasieren. Ein Backblech mit dem Oel fetten. Die Kürbiskerne auf das Blech geben und auskühlen lassen.
Eigelbe und Puderzucker in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad schaumig aufschlagen. Die Schüssel vom Wasserbad nehmen und die Masse so lange weiterschlagen, bis sie kalt ist und bindet. Den Kürbiskrokant mit Frischhaltefolie bedecken und mit einem Fleischklopfer oder einem Topfboden grob zerstoßen. Dann im Mixer oder mit dem Pürierstab fein mahlen und mit zwei Esslöffeln Kürbiskernoel unter die Eimasse rühren.
Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben. Eine Terrinenform (1 l Inhalt) mit Frischhaltefolie auskleiden. Die Parfaitmasse einfüllen und glatt streichen. Das Parfait mit Frischhaltefolie zugedeckt mindestens sechs Stunden ins Gefrierfach stellen.
_________________________________________

Geeister Kaffee mit Baileys
Zutaten (für 10 Personen):
220 ml Sahne
10 g Instantkaffee
25 g Kaffeebohnen
3 Eier
80 g Zucker
3 EL Baileys
Zubereitung:
100 ml Sahne, den Instantkaffee und die Kaffeebohnen aufkochen, vom Herd nehmen und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Dann durch ein feines Sieb gießen. Die Eier trennen und die Eigelbe sowie zwei Eiweiße getrennt für die Weiterverwendung bereitstellen. Die Eigelbe mit 40 Gramm Zucker in einer Schüssel über einem heißen Wasserbad schaumig aufschlagen.
Die aromatisierte Sahne und den Baileys unterrühren und weiterschlagen, bis die Crème eine dickflüssige Konsisitenz hat. Dann die Schüssel vom Wasserbad nehmen, in eine Schüssel mit Eiswasser stellen und die Crème weiterrühren, bis sie kalt ist.
Die Eiweiße steif schlagen, dabei nach und nach 40 Gramm Zucker einrieseln lassen. 120 ml Sahne ebenfalls steif schlagen. Eischnee und Sahne unter die Kaffeemasse heben, diese in zehn Mokkatassen füllen und zugedeckt ca. drei Stunden ins Gefrierfach stellen.
_________________________________________

Schön war’s. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für Speis‘ und Trank an die heutigen Gastgeber. Es war ausgesprochen lecker bei euch. 

2 Kommentare

Kommentar verfassen