„Scheduled“

Irland 7765Das ist momentan zumindest noch der Status von Max‘ Rückflug aus Griechenland. Hoffen wir, dass es dabei bleibt. Müssen diese Griechen denn gerade jetzt einen Generalstreik ausrufen? Just in dem Augenblick, in dem mein armes, hilfloses Kind auf gepackten Koffern in einem fremden Land sitzt, dessen Schrift man nicht mal mit viel gutem Willen entziffern kann?!

Mein armes Häschen allein in der Fremde! Entsetzlich! So bekommt das noch vor ein paar Tagen sorglos angeträllerte ‚Cause I’m leaving on a jet plane, Don’t know when I’ll be back again…“ eine ganz neue, grauenvolle Bedeutung. Zumindest für Mütter. Buäääh!

Andererseits war die „Yeah! Max ist aus dem Haus! Wir können essen, was er hasst!“-Phase auch lustig. Pilze, Käse, Gemüse, Fisch – genial! Heute gibt es nochmal Gnocchi mit Blattspinat-Gorgonzola-Soße. Damit sollte dann die Reihe der Gerichte, die wir lieben und die er abgrundtief hasst, abgeschlossen sein. Schön, einmal kein Alternativmahl zubereiten zu müssen. Trotzdem bin ich froh, wenn er wieder heil gelandet sein wird.

So ist das halt mit ‚Kindern’… Apropos „Kinder“: Falls jemandem nach plötzlichem Erbrechen sein sollte, und er / sie noch nach einem wirksamen Brechmittel sucht, empfehle ich den BILD-Kommentar von Hugo Müller-Vogg zum Thema Schröder: „So schön strahlt unsere Mama-Ministerin“. Wem davon nicht so richtig schlecht wird, dem ist wirklich nicht zu helfen. Aber schön zu wissen, auf was „die Herren Vorstände“ so stehen… Gulp!

Ich geh dann mal mit ’strahlendem Lächeln, frischer Hautfarbe und einer Figur, als wäre ich noch gestern schwanger gewesen‘ in die Küche. Das wird den Herren Vorständen nicht gefallen, aber immerhin dem Bauherren. Es sind übrigens mittlerweile trotz Erkältung und Zwangslaufpause etwas über acht Kilo von meinen Hüften verschwunden. Braaaav, Fett! Weiche!   

2 Kommentare

    1. ja, okeeeehhh… ich neige ja bisweilen zu übertreibungen… 😀

      insgesamt 20 wären erstmal gut. über das feintuning denke ich anschließend nach 😀

Kommentar verfassen