Erstbezug & Alliumvergleich

37 - Vögelchen 8992Jetzt ist es offiziell: Die Untermieter im ersten Nistkasten ziehen gerade ein. Vor dem Küchenfenster war heute ziemlich viel los. Nestbaumaterial wird angeschleppt, Müll entsorgt, Ausschau nach potentiellen Feinden gehalten.

Dass es jetzt doch die Blaumeisen sind, die einziehen, wundert mich doch etwas. Ich hätte auf das nette Kohlmeisenpaar getippt, das sich in den letzten Wochen immer mal wieder interessiert die freie Wohnung angeschaut hat.

Dank des permanenten Gezappels vor dem Küchenfenster gelangen ein paar hübsche Actionfotos: Klick! Klick! Klick! Mein Tele hinter der Scheibe scheint sie jedenfalls nicht sonderlich zu stören. Wie praktisch!

Zudem ließ sich heute das erste Rotkehlchen im Garten sehen. Ein Glückstag! Ich hoffe doch sehr, dass das kein einmaliger Besuch war. Ob der zweite Nistkasten noch Bewohner findet? Keine Ahnung. Vielleicht hängen sie auch zu dicht nebeneinander. Wie ist das? Gilt es da eine Art ‚Mindestabstand‘ zu beachten?

Bei dem nicht erwarteten traumhaften Wetter habe ich dann auch endlich mal meinen Zierlauch vermessen: Zollstockfotos von fern und nah. Und die meisten Pflanzen haben auch bereits Knospen angesetzt. Zwischen Dresden, dem Maifeld und dem Rheingau-Taunus-Kreis scheinen keine größeren Unterschiede zu bestehen. Marko kam auf etwa 30 Zentimeter und der Zierlauch des Schwesterleins bewegt sich in ähnlichen Bereichen. Mal sehen, wo und wann die erste Blüte aufgeht.

Apropos „Blüten“: Seit heute blüht meine erste Tulpe. Und die erste Blüte des weißfleischigen Weinbergpfirsichs hat sich auch vorgewagt. Das Mandelbäumchen und der neue, rotfleischige Pfirsich sind voller Knospen. Der Garten ‚explodiert‘ gerade ohnehin irgendwie.

Beim heutigen Besuch des Kalmenhofs in Idstein nahmen wir außer den geplanten zwei Säcken Torf noch einen Topf Meerrettich mit. Mal gespannt, wie der sich entwickelt. Der Kalmenhof ist wirklich toll. Da kaufen wir ein, seit wir hier wohnen. Und in zwei oder drei Wochen werden wir wieder einiges an Gemüsepflanzen von dort anschleppen. Wer in der Nähe wohnt: unbedingt empfehlenswert!

Ach… Und bevor ich es vergesse: Seit heute kann der Rumtopf als geleert betrachtet werden. Der Rest passte gerade in ein 400-ml-Glas. Der Topf ist bereit. Sobald die ersten Erdbeeren reif sind, kann es wieder losgehen.             

4 Kommentare

  1. Super Meisenbilder. Habe soeben 4 Bluthänflinge gesichtet. Mal gespannt ob Sie wieder hier bauen und evtl. auch mal die Vögel zum schlüpfen bringen.

    1. hatte heute den ersten bluthänfling in sichtweite.
      für ein besseres foto hätte ich eine 3000,–euro-aufwärts-festbrennweite gebraucht 😀

Kommentar verfassen