Spargel!

schnitzelröllchen mit spargel & hasselbacks - tellerDa habe ich heute beim Einkaufen endlich leckeren grünen Spargel bekommen. Statt einem habe ich gleich zwei Pfund mitgenommen. Den Rest gibt es morgen Abend in einer anderen Variation. Für heute waren Schnitzelröllchen vom Bio-Schweinchen und Hasselbacks dazu geplant.

Der Spargel wurde ordentlich gewaschen, geschält, in Stücke geteilt und nur bißfest gekocht. Die Schnitzelsoße dazu passte perfekt.

Die Hasselback-Kartoffeln – nicht zu verwechseln mit den Hasselhoff-Kartoffeln, die in Alkohol ertränkt permanent „I am looking for freedom“ singen… – wurde ebenfalls gründlichst gereinigt und dann vorsichtig in ganz feine Scheiben geschnitten. Beziehungsweise eben nicht, denn sie müssen unten noch gerade so zusammenhalten.

Anschließend mit Butter beflockt und grobem Salz bestreut im Ofen deponiert und bis zum Ende des Backvorgangs – und das dauerte recht lange – zwischendurch immer mal wieder mit flüssiger Butter bestrichen. Nach dieser puristischen Variante werde ich bei Gelegenheit mal mit Knoblauch, Salbei und / oder Rosmarin experimentieren.

Jetzt zu den Schnitzelröllchen und zur Soße! Da gibt es jetzt mal nur eine grobe „Anleitung“, da ich recht häufig nachgewürzt, nachgegossen und konsistenzverbessert habe.
_______________________________________

Schnitzelröllchen mit Frischkäse-Schinken-Bärlauch-Füllung
Zutaten (für zwei Personen):
8 sehr kleine Schweine-Minutenschnitzel (evtl. Anzahl an Größe anpassen)
Kräuterfrischkäse
8 Scheiben roher Schinken
frischer Bärlauch
Salz, Pfeffer
Olivenoel
5 cl Cognac
200 ml Sahne
200 ml Bratenfond
200 ml Wasser
etwas Sekt
Zubereitung:
Schnitzelchen abwaschen, trocken tupfen und dann mit dem Fleischklopfer bearbeiten. Vorsicht! Nicht zu dünn klopfen! Nacheinander jeweils mit Frischkäse bestreichen, eine Scheibe Schinken und zwei Blätter Bärlauch auflegen. Einrollen und mit Zahnstochern feststecken.
Olivenoel in einem Schmortopf erhitzen und Schnitzelröllchen salzen und pfeffern und scharf von allen Seiten anbraten. Mit Cognac ablöschen, mit Sahne, Fond und Wasser auffüllen. Deckel drauf – mindestens eineinhalb Stunden schmoren lassen.
Anschließend bei offenem Deckel Soße einreduzieren lassen und mit etwas Kräuterfrischkäse binden. Zuletzt Sekt zugeben, nochmals kurz erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
________________________________________

Das war wirklich sehr lecker! Vor allem in Verbindung mit dem Spargel und den Ofenkartoffeln. Gibt es sicher während der Spargelsaison so oder ähnlich nochmal.   

Kommentar verfassen