„Geröchel in den Mai“…

48---Drau-en 3337… gibt es hier heute zur Feier des Tages. Für einen „Tanz in den Mai“ reichen unsere Kräfte leider nicht. Der fällt definitiv aus.

Dem Bauherren geht es deutlich schlechter als gestern, und ich bin nach wie vor ebenfalls nach ein paar schnellen Metern völlig ausgepumpt. Tanzen geht da nicht.

Um den Ernst der Lage zu verdeutlichen: Im Kühlschrank liegt frischer Spargel – und niemand hat Appetit. Erschreckend! Das Essen wurde auf morgen verschoben. Erstmal.

Eigentlich hatte ich für morgen auch Gartenarbeit eingeplant. Da muss Unkraut weg. Dringend. Wir werden sehen, ob das nicht etwas optimistisch gedacht war…

Um welches fiese Drecksvieh von Virus es sich handelt, ist nicht klar. Fest steht allerdings, dass es uns beide gründlich flachgelegt hat. Und das ist kein schwächliches Gejammer. Wirklich nicht. Nein. Wir wollen kein Mitleid.

Wir wollen nur ordentlich atmen können. Und ohne Schweißausbruch die Treppe hoch gehen. Ja, ist das denn zuviel verlangt?!

Kommentar verfassen