The Circle of Life

30b - Blumigeres 9599Bei herrlichem Wetter röchelten wir uns heute durch einen neuen Tag. Eigentlich einen sehr schönen Tag. Eigentlich…

Der Bauherr war lediglich zu einem Zirkeltraining mit drei Stationen (Bett, Sofa, Lesesessel) fähig. Ich schaffte es immerhin, eine Weile auf der Terrasse zu sitzen und ein paar Fotos zu machen.

Das war auch unerlässlich, da heute morgen die erste der uns von der Bauherrinnenmutter anvetrauten Iris blühte (siehe links). Nochmal ein Foto der kompletten Blüte – klick! Wirklich schön.

Im letzten Jahr hatten die insgesamt drei Pflanzen lediglich eine einzige Blüte zustande gebracht. Diesmal sind es an die zehn. Leider alle fast gleichzeitig. Und leider blühen die ja auch nicht sehr lange. Im Prinzip ist das wie die Spargelzeit – nur kürzer. Und man kann es nicht essen.

Zum Thema „Essen“: Die von mir in den letzten Tagen immer wieder ins Haus hinein und aus dem Haus hinaus geschleppten Tomatenpflanzen starten gerade ebenfalls heftig durch. Nachdem ich sie bereits einmal in größere Töpfe umgesetzt habe, hoffe ich, dass ich sie bald im Garten einpflanzen kann. Momentan habe ich noch etwas Angst vor einem eventuellen Nachtfrost.

Zuletzt noch eine Nachricht für die Freunde gepflegten Zierlauchs: Die ersten Blüten öffnen sich. Damit scheinen wir tatsächlich noch etwas aufgeholt zu haben. Das Maifeld vermeldet nämlich dies: Klick! Kein wirklich riesiger Unterschied. Dresden calling! Wie schaut es bei euch aus?

Und während draußen alles sprießt, sprosst und sprotzt, geht es mit der Bauherrschaft weiter bergab. Das ist definitiv keine Erkältung. Das muss ein echtes Grippevirus sein. Mindestens. Ich hasse es! Nein, das trifft es nicht ganz. Das ist zu schwach. Ich würde es gerne eigenhändig foltern – stundenlang mit wachsender Begeisterung – und dann gaaanz langsam und qualvoll töten. Und dabei ganz genau hinschauen. Und gehässig lachen.

Falls ich später tatsächlich noch den Spargel zubereiten sollte, folgt noch das Rezept. Ansonsten war es das für heute.

 

14 Kommentare

  1. Wenn euch dieses Virus mal in der Saisonplanung nicht gaaanz weit zurückwirft… Immerhin hast du nun *die* Begründung für ein eventuelles Schwächeln an den Bens… 😉

    Der „Circle of Life“ hat bei mir heute auch zugeschlagen. In Gestalt einer Krähe, die sich an den eine Woche alten Amselküken im Balkonkasten bedient hat. ;(

    1. bleib mir bloß weg mit „saisonplanung“ 😀

      am end wird es wieder laufen wie immer: der bauherr ist topfit. ich hechele mit der fotoausrüstung hinter ihm her und schaffe es dann doch – mit reiner willenskraft ^^

      das mit den amseln ist eine schweinerei. greift man da nicht gerne in den kreislauf des lebens ein, spielt gott und vernichtet das böse? drecks-krähe!

  2. Im ersten Moment hätte ich die Krähe auch am liebsten zerrupft und die Reste als warnendes Beispiel aufgehängt. X(

    Aber vielleicht ist es immer noch ein besseres Schicksal, jetzt in den Mägen hungriger Krähenbabys zu enden als in zwei Wochen als Katzenspielzeug. Aber ich bin ja kein Anhänger des Darwinismus und
    habe für die von den ehemals Fantastischen 4 verbliebenen Verstörten 2 trotzdem ein Schutzhäuschen gebastelt. :] Bleibt zu hoffen, dass sie darunter nicht allzu sehr frieren, weil sich die Alten
    nur noch zum Füttern aber nicht mehr zum Wärmen in diese „Falle“ trauen. :/

    1. du bist ein guter mensch! =)

      vielleicht solltest du ihnen am wochenende ein paar kleine, kuschelige deckchen rausbringen. soll frisch werden ^^

      meine blaumeisen scheinen nicht so recht zu wissen, was sie wollen. erst bauen sie. dann verschwinden sie. jetzt tauchen sie immer mal wieder auf. vielleicht sollte ich den nistkasten einmal
      öffnen – aber ich traue mich nicht.

  3. :kreis:

    Kannst du schnell noch zwei Deckchen klöppeln? Schwarz mit schwarzen Totenköpfen? :chick:

    Nein, wird wohl nicht mehr nötig sein. Die entwickeln sich wie verrückt, fressen ja auch für zwei. :cuapio: Ich glaube, der Größere wird schon morgen aus dem Nest hüpfen und das Nesthäkchen
    vielleicht übermorgen. Hoffentlich kann ich sie noch eine Weile auf dem sicheren Balkon halten. :seufz:

    Meisen sollen erst zur Eiablage schreiten, wenn genug Futter in Aussicht ist, habe ich irgendwo gelesen. Es gibt wohl einfach zu wenig Läuse und Raupen im Flaxschen Garten. :rolleyes:

    Was ist eigentlich aus dem schwulen Meisenpärchen geworden? In den Flamingobriefkasten weitergezogen? ^^

    1. vielleicht lieber schlafsäcke? 😀

      und? was machen die lieben kleinen? schon über die brüstung gehüpft?

      hier gibt es massenhaft fieses insektenvolk. ist mir gerade wieder scharenweise beim unkrautzupfen begegnet. offensichtlich sind die meisen der sache nicht gewachsen ^^

      die schwulen waren spatzen. und sie sind nicht wieder aufgetaucht. der flamingo scheint unbewohnt. wäre eigentlich das perfekte haus für die beiden gewesen =)

  4. Ah, Spatzen. Hatte mich schon gefragt, wie du bei den Meisen die Geschlechter auseinanderhältst.

    Der Größere von meinen Amselwelpen hat sich Samstagabend schon in die Tiefe gestürzt, als ich noch ein Abschiedsfoto von ihm, auf dem Geländer sitzend, machen wollte. Das Nesthäkchen hüpft noch
    auf
    dem Balkon rum, scheißt alles voll und schimpft wie ein Rohrspatz. Irgendwie verständlich, wenn man ständig von der Mutter mit Regenwürmern im Schnabel geteast wird, auch den Sprung übers
    Geländer
    zu machen, aber nur bis auf halbe Höhe kommt. :klimm:

  5. Und jetzt ist es auch weg. Hat sich noch anständig vom Baum her verabschiedet, bevor es dem Vater in die Tiefen des Gebüschs gefolgt ist. :heart: :winker:

    1. ach, gottchen – so sind sie, die kinderlein. da gibt man alles für sie und dann sind sie plötzlich weg…

      max? liest du das?! 😀

    1. man kann ihn doch erkennen. süüüß, der kleine! =)

      halte mal lieber einen meisenring oder wahlweise einen raupenstollen bereit. vielleicht kommt er ja an muttertag vorbei 😀

  6. Schön wär’s gewesen. Nachdem letzte Woche drei Abende lang Gezeter war, weil eine Katze die ganze Zeit übers Gelände geschlichen ist, herrscht seit Samstag tödliche Ruhe und man sieht nur noch
    Vater Amsel solo. 🙁

    Ist wohl genau so gekommen, wie ich befürchtet hatte. Am Donnerstag hätte ich das Drecksviech überfahren können. Hätte ich es mal getan. X(

    1. bei uns hat es am samstag in aller frühe auch eine amsel erwischt. ich fürchte, das war die „zahme“ jungamsel, die in den letzten tagen immer durch den garten gehüpft ist. ein katzenopfer…

Kommentar verfassen