Schlamm & Spargel

roastbeef mit gebratenem spargel und kirschtomatenNicht die schlechteste Kombination – zumindest in dieser Reihenfolge. Im Prinzip regnete es heute den ganzen Tag. Von kurzen Pausen einmal abgesehen. Zwei dieser Pausen nutzte ich, um mich voller Tatendrang der Unkrautvernichtung hinzugeben. Das Kräuterbeet, das Fukushimabeet und die Hälfte der Blumenbeete sind immerhin wieder löwenzahnfrei.

Ich war zwar im Verlaufe des Tages immer mal wieder durchgeweicht und matschverschmiert, aber das ließ sich verkraften. Besonders angesichts der Tatsache, dass ich wirklich alles gegeben hatte. Besonders die Stauden waren komplett mit Löwenzahn durchsetzt. Das machte es nicht ganz einfach, ihn zu entfernen. Den Rest schaffe ich morgen irgendwann.

Zum Abendessen hatte ich gestern ein schönes Stück Bio-Roastbeef besorgt, das ich – nach Würzen mit Pfeffer, Koriander- und Kümmelsaat und anschließendem kurz-aber-knackigem Anbraten – für zwei Stunden bei 80°C in den Ofen schob. Als Beilage gab es wieder mal Spargel. Heute wieder grünen, diesmal gebraten bzw. karamellisiert und mit Kirschtomaten und etwas Balsamico abgeschmeckt. Lecker!
______________________________________________

Gebratener Spargel mit Kirschtomaten
Zutaten (als Beilage für 2 Personen):
500 g grüner Spargel
Olivenoel
1 Schluck trockener Weisswein (zum Lösen des Bratenfonds aus der Roastbeefpfanne)
200 g Kirschtomaten
Honig
Balsamicoessig
Salz, Pfeffer
etwas Spargelfond (aus den Schalen)
gehobelter Parmesan
Zubereitung:
Spargel schälen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Kirchtomaten vierteln. Bratensatz des Roastbeefs (oder jeder anderen ‚fleischlichen‘ Beilage) mit einen Schluck Weisswein und etwas Spargelfond lösen.
Olivenoel erhitzen, Spargelstücke und etwas Honig zugeben. Kräftig anbraten. Bratensatz aus der Pfanne durch ein Sieb zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Balsamico angießen und Tomatenstücke zugeben. Kurz mit anschwitzen lassen. Abschmecken. Beim Anrichten etwas Parmesan darüberhobeln. Fertisch.   
______________________________________________

So simpel wie lecker. Besonders die Beilage scheint vielseitig einsetzbar. Die kommt demnächst sicher nochmal zum Zuge. Morgen gibt es wieder grünen Spargel. Ich bin aber noch nicht ganz schlüssig, wie er zubereitet werden wird. Sieht nach einer Spontanentscheidung aus.

Aber vor dem Spargel wird es wieder eine Schlammschlacht an der frischen Luft geben. Unkraut, du bist fällig!   

Kommentar verfassen