Huhuuuu! Bin wieder da!

30b - Blumigeres 9797Eineinhalb Tage Nürnberg reichen dann auch fürs Erste. Von der Stadt habe ich allerdings nicht viel gesehen. Und zu Fotos kam ich auch nicht, da meine Begeleiterin weder an ausgedehnten Fußmärschen noch an Entdeckungstouren interessiert war. Und in Schuhgeschäften gibt es nun einmal wenig Fotowürdiges.

Dafür war die Schulungsveranstaltung tatsächlich recht interessant. Allerdings glaubt man vorher doch nicht, dass man nach ein paar Stunden intensiven Zuhören, Konzentrierens und Testens derart geschafft sein kann. Als ich endlich zu Hause eintraf, war ich dann doch ziemlich fertig.

Wieso war ich eigentlich zu Schulzeiten in der Lage, nach einer Schulwoche noch exzessiv auszugehen? Und wie konnte ich zahllose Nächste auf einer Unifête nach der anderen verbringen?! Diesmal reichte wirklich ein Tag angestrengten „Lernens“, um mich an den Rand der Erschöpfung zu bringen.

Immerhin wurde ich nicht – wie einige Kolleginnen aus anderen Orten der Republik – am Ende hysterisch und geriet in eine „Das schaffe ich nienienieniemals!!!“-Panik. Mich nervte die ICE-Verspätung bei der Heimreise deutlich mehr.

Heute gab es dann zum Wochenausklang noch einen kurzen Arbeitstag. Und – schwupp! – raus aus dem Büro. Und erstmal bei Tageslicht den Garten besichtigt. Erstaunlich, was Pflanzen innerhalb von drei sonnigen Tagen an Wachstum zustandebringen. Der Zierlauch steht in voller Blüte, der Mandelbaum hat sich einen neuen „Zweig“ zugelegt, und auch die Erdbeeren sind voll durchgestartet. Selbst die Stauden haben sich im Umfang scheinbar verdoppelt.

Jetzt sieht es nach Regen, oder eher nach Unwetter aus. Etwas Wasser von oben wird allen da draußen gut tun. Und ich schlafe bestimmt spätestens um 21 Uhr auf dem Sofa ein. Schnarch! 

4 Kommentare

  1. Lernen ist genauso Routine und Kondition wie Büro. Oder, so sagt man, joggen. (nicht dass ich das beurteilen könnte.) Nur anders halt.:-)
    Zum Glück ist die nächste Arbeitswoche eine kurze!

    1. blöderweise muss ich freitag arbeiten. und das wohl auch länger als üblich, da intelligentere kolleginnen den brückentag bereits im dezember „gebucht“ haben ^^

  2. Nürnberg also. Hannover des Südostens. :fg: War bestimmt ein innerer Reichsparteitag, wieder nach Hause fahren zu dürfen. Hatte mich schon über die euphorische Überschrift gewundert. :whistle:

Kommentar verfassen