Ein perfekter Sonntag

37 - Vögelchen 0245Nachdem das größte Chaos wieder beseitigt ist, widmeten wir uns heute morgen dem Garten. Es wurden – auf vielfachen Wunsch eines einzelnen Herren – ein paar Gladiolenzwiebeln gesteckt. Und anschließend noch die Schalotten meiner Mutter. Das brachte den Bauherren nutzgartenmäßig ordentlich in Schwung.

Er kultivierte den Boden nochmals und verteilte ein wenig biologischen (ziemlich eklig riechenden) Dünger. Ich konnte loslegen. Spinat, Mangold, Frühlingszwiebeln, Rucola, Radieschen, Petersilienwurzeln und eine Versuchsreihe Schwarzwurzeln wurden ausgesät, verscharrt und mit Schildchen versehen. Das war es dann wohl für dieses Jahr. Jetzt muss es nur noch wachsen.

Zwischenzeitlich konnten wir die erste Tomate des Jahres bewundern. Und die fette Iris im Dahlienbeet blüht auch seit heute. Und sieht super aus. Am coolsten ist jedoch, dass wir offiziell vermelden können, dass sich im Nistenkasten Meisenbabies befinden. Seit Tagen schon fliegen die Blaumeisen hektisch im Wechsel ein und aus, aber wir vernahmen trotz intensiven Kauschens keinen Ton von drinnen.

Nachdem die Eltern heute morgen durch unsere Gartenarbeit eine Weile vom Füttern abgehalten worden waren, piepste es allerdings ziemlich vehement aus dem Kasten. Hoffentlich gelingt mir ein Foto vom Ausfliegen der Kleinen.

Der zweite Nistkasten wurde wieder – wie im vergangenen Jahr – von Wildbienen besiedelt. Das finden allerdings die Spatzen besonders toll, die ihn für eine Futterstelle halten. Besonders ein nassforscher Jungspatz („Ich bin zwei Oeltanks!“ – und nochmal in der Rückansicht) greift mehrfach täglich zu. Arme Bienen!

Heute Mittag gab es für uns dann allerdings keine Bienen, sondern Reste von gestern. Praktisch, wenn man sonntags drei Gänge auf den Tisch bringen kann, ohne wirklich zu kochen. Besonders praktisch, wenn man abends noch etwas vorhat. Wir fahren nämlich gleich nach Wiesbaden. Max hat uns ja bereits vor einiger Zeit Karten geschenkt – und heute abend kommt Billy Bragg. Viel besser kann ein Tag nicht verlaufen. Außer für ein paar Wildbienen…    

Kommentar verfassen