Schwein gehabt!

windebeutel mit vanillesahne & erdbeeren - tellerUnd das, obwohl es keine Schweineröllchen, sondern diesmal gefüllte und zusammenheftete Schnitzelchen mit Soße gab. Mit Ziegenfrischkäse, Schinken und Sauerampfer drin. Dazu weißen Spargel aus dem Ofen. Ein echtes Sonntagsessen – auch ohne weitere Beilagen. Tellerklick!

Wozu auch Sättigungsbeilagen, wenn es ein Dessert gibt? Eben. Overrated.Die Kombination Spargel / Sauerampfer fand ich übrigens äußerst gelungen. Das gab dem ganzen Essen den Extra-Kick.

Gestern bereits hatte ich das Wasser nicht mehr halten können, und beim Spargelstand meines Vertrauens frische Erdbeeren aus hessischem Anbau erworben. Unsere brauchen noch etwa zwei Wochen. So lange konnte ich nicht warten. Schande über mich!

Um nicht einfach nur Erdbeeren mit Schlagsahne kredenzen zu müssen, machte ich mich an die Herstellung von Windbeuteln. Brandteig hatte ich – wie sich nach intensivem Nachdenken herausstellte – seit meiner Hauswirtschaftsschulzeit (vor immerhin etwa fünfundzwanzig Jahren…) nicht mehr hergestellt. Wollte ich aber schon seit längerer Zeit einmal wieder in Angriff nehmen. Bietet ja auch interessante pikante Füllmöglichkeiten.

Heute wurde es allerdings süß. Und meine Ängste vor dem „Abbrennen“ des Teigs waren völlig unbegründet. Ich erinnere mich, dass ich damals überrascht war, wie einfach das geht, und ich war es jetzt wieder. Brandteigängste sind völlig unbegründet! Die Windbeutelchen wurden mit Erdbeeren und Vanilleschlagsahne gefüllt. Köstlich!

Und kurz vor Einbruch der Dunkelheit tauchten dann tatsächlich die Blaumeisen auf. Mit zwei Küken. Über den Verbleib der restlichen  Bagage möchte ich ehrlich gesagt lieber nicht nachdenken. Die beiden Kleinen ließen sich an der Futterstelle nieder und wurden gefüttert (… oder auch nicht… Die Kohlmeise war selbst beschäftigt genug…), gefüttert, gefüttert.  

Kommentar verfassen