Kleine Verzögerung

49 - An-Züg-lich 8595Nachdem nun schon seit ein paar Wochen ständig Verzögerungen bei der Abfahrt der S-Bahn nach Wiesbaden auftreten, nervte es heute zum ersten Mal so richtig.

Ich war nach Feierabend ohnehin schon knapp dran, hechtete zum Bahnhof, die Bahn stand schon am Gleis. Ich rannte beherzt los, sprang durch die noch offene Tür ins Innere – und durfte dann zwanzig Minuten lang auf die Abfahrt warten.

Eine neben mir stehende Frau fragte irgendwann einen am Bahnsteig auf und ab flanierenden Bahnmitarbeiter, wie lange das denn jetzt noch dauern würde, worauf dieser mit einem ermutigenden Lächeln erwiderte: „Zwei Jahre. Die bauen eine Brücke.“

Na, toll. Zwei Jahre?!?! Verdammt! Ich hatte weder Wäsche zum Wechseln noch etwas Ess- oder Trinkbares dabei! Nach dem ersten Schock erkannten wir, dass er sich glücklicherweise bei seiner Antwort wohl nur auf den Zeitraum bezogen hatte, indem weiterhin mit Behinderungen auf der Strecke zu rechnen sein würde. Schwitz!

In Wiesbaden verpasste ich dann natürlich meinen Bus und musste 40 Minuten auf den nächsten warten. Freundlicherweise sammelte mich dann zu Hause der Bauherr an der Haltestelle auf, sodass mir wenigstens der Weg durch das Baustellenchaos erspart blieb. Einen halbwegs passierbaren Weg zur Haltestelle gibt es ja seit den Ferien nicht mehr.

Meine hochtrabenden Pläne, mich heute Abend noch an einem Sticky Toffee Pudding zu versuchen, konnte ich allerdings wegen meiner verspäteten Heimkehr dann auch begraben. Dabei hatte der Bauherr gestern in Frankfurt im „British Shop“ eigens zu diesem Behülfe ’self raising flour‘ besorgt. Und ich hatte meine gestrige Mittagspause geopfert, um in Mainz innerhalb von 30 Minuten schweißgebadet ‚Muscovado Sugar‘ aufzutreiben. Total sinnlos übrigens, da ich beim anschließenden tegut-Einkauf feststellen durfte, dass der exakt gleiche, wahnsinnig fair gehandelte Zucker dort im Sortiment ist. Wieso war mir das bisher nicht aufgefallen? Aber immerhin: gut zu wissen.

Jetzt bin ich ja wirklich mal gespannt, ob heute die erste Folge der neuen Staffel „Mord mit Aussicht“ pünktlich startet. Ich sage nur: „Hopp! Hopp! Hopp! Hopp! Fallalalala – ach, ihr glaubt es nicht: Der Tod war da!“ (ab 19:33).

Ich wärme jetzt wenigstens mal Reste auf. Zu mehr reicht die Zeit wohl nicht. Danke, Bahn!

4 Kommentare

  1. Hallo! ich muss jetzt schon den dritten Tag hintereinander denselben
    Text lesen. Was los? Krank, faul, am Bahnhof verloren gegangen?
    Bitte schreib wieder – sonst muss ich mir die Zeitung abonnieren….
    (stelle ich dir dann in Rechnung)

    1. ja, jaaaa – ist ja schon guuuut 😀

      war ein bißchen stressig diese woche, aber jetzt isse ja vorbei. und heute gibt es ja auch wieder was zu lesen – du könntest natürlich auch vorbeikommen. es sind noch ein paar sticky toffee
      puddings da =)

  2. Nachdem ich nun ALLE online erhältlichen Folgen Mord mit Aussicht zum zweiten mal gucken muss (da der meinige sie auch sehen will, mann mann mann!) bin ich froh, demnächst wieder abwechslung
    vermelden zu können.

    http://www.zdf.de/ZDF/zdfportal/web/ZDF.de/Flemming/2941818/24188768/93bd93/Ein-Blick-auf-die-dritte-Staffel.html

    für weitere tipps (mediathek/online – zur zeit kein tv-anschluss) sehr dankbar, verbleibt mit freundlichen grüßen etc

    1. jaaa. „flemming“! ich habe den trailer gesehen und war völlig aus dem häuschen =)

      und wehe, er ist wieder so weichgespült wie in staffel 2!

      „mord mit aussicht“ gibt es heute abend ja erstmal wieder im fernsehen (wen interessiert schon jogis niederlage gegen die ösis…) – morgen dann also wahrscheinlich in der mediathek. extra für
      euch 😀

      EDIT: verdammt! fußball auf dem henagsch-sendeplatz!!! ich dachte, bela macht das heute…

       

      arte hat leider vom hervorragenden 20teiler „the killing“ nur ausschnitte online… das fand ich zuletzt wirklich gut.

Kommentar verfassen