„Try the Walnut and Prune Pudding in the book – …

walnut & prune pudding - walnuts… you will LOVE it. It has butterscotch sauce, not Sticky Toffee, but it is just as good, believe me!“ Das riet Sheila. Und wer wäre ich, dass ich ihrem Rat nicht folgen würde?! So stand heute als Dessert der „Steamed Walnut and Prune Pudding with Butterscotch Sauce“ („The Whisky Kitchen“, Seite 155) vor uns. Und was soll ich sagen? Hammer!

Nachdem die liebe Heike mir kurz bei einem Zutaten-Verständnis-Hänger (Prunes? Plums? Häh?! Wie war das nochmal?) ausgeholfen hatte, war der Rest des Rezepts ein Kinderspiel. Statt Wasserbad griff ich auf den Dampfgarer zurück. Das funktionierte auch ausgezeichnet. Dann war die Soße dran. Glücklicherweise befanden sich im HWR noch „Golden Syrup“-Vorräte aus Irland. Memo to myself: Bei nächster Gelegenheit wieder besorgen!

Am Ende stand dann ein mit Vanilleeis aufgemotztes Tellerchen vor jedem von uns. Und wir waren total begeistert. We really LOVED it, Sheila! Wobei ich zugeben muss, dass der Bauherr am Ende doch mehr der Sticky-Toffee-Fan war, während ich die Fronten wechselte. DAS war einfach zu genial.

Ansonsten wurde heute eine Ladung Mirabellenlikör angesetzt, und der diesjährige Pfefferminzansatz wurde „eingeflascht“. Und damit war dann auch irgendwie schon der Tag vorbei. Reicht ja auch. Sofa, ich komme! 

Kommentar verfassen