„Morgen, Kinder, wird’s was geben,…

34 - Abstraktes 1163… Morgen werden wir uns freun;
Welch ein Jubel, welch ein Leben
Wird in unserm Hause sein!
Einmal werden wir noch wach,
Heißa, dann ist Winterpokaltag!“

Ja, und vorher durfte es ruhig noch eine kleine Stärkung sein. Zum von gestern übrig gebliebenen, profanen Hackbraten gab es etwas Red Onion Marmelade und Pommes Dauphinois

Vorab – denn unser Süß-Soll ist bereits durch die Trüffeltorte der vergangenen Woche deutlich übererfüllt – testete ich gleich noch die „Hot Smoked Salmon Soufflé Tartlets“ aus dem „Whisky Kitchen“-Kochbuch. Die passten zwar jetzt nicht unbedingt zum Hackbraten, aber wen interessiert das am Ende schon, wenn sie so verlockend klingen?!

Und sie hielten, was das Rezept versprach. Und das, obwohl ich nur den handelsüblichen Räucherlachs statt des Hot Smoked Salmon zur Hand hatte. Das war nicht nur lecker, das war oberlecker. Die gibt es sicherlich bei Gelegenheit nochmal. Und dann vielleicht auch mit der anempfohlenen Anchovy Cream Sauce und dem Salat mit Rote Beete.
_______________________________________

hot smoked salmon soufflé tartlets - gruppenfotoHot Smoked Salmon Soufflé Tartlets
Zutaten (für sechs Portionen):
… für den Teig:
200 g Weizenmehl
1/2 TL Salz
50 g kalte Butter, in Stückchen
50 g Schweineschmalz, in Stückchen
2 EL eiskaltes Wasser
… für die Füllung:
25 g Butter
25 g Weizenmehl, gesiebt
300 ml Vollmilch
1 TL Meerrettich
30 ml Tallisker 18 years old Malt Whisky
50 g Frischkäse
15 ml Zitronensaft
4 Eier, getrennt (2 Eigelb, 4 Eiweiß)
200 g Räucherlachs, in kleine Stückchen gezupft oder geschnippelt
Salz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Zubereitung:
Für den Teig Mehl, Butter, Schmalz und Wasser verkneten (Küchenmaschine oder flott von Hand). Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen und je ein Sechstel in sechs gefettete Auflaufförmchen drücken.
Mit Backpapier auslegen und  für etwa sieben Minuten bei 200°C blindbacken (getrocknete Hülsenfrüchte aufs Backpapier geben). Backpapier und Bohnen (oder Linsen, Erbsen…) entfernen und für weitere fünf Minuten abbacken. Aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Für die Füllung Butter in einem kleinen Topf auslassen, Mehl darübersieben und für eine Minute verrühren. Dann langsam die Milch zugeben und dabei beständig für zwei Minuten weiter rühren. Von der Falmme nehmen, Frischkäse, Meerrettich, Whisky, Zitronensaft und zwei Eigelb einrühren. Lachsstückchen zugeben und ebenfalls unterrühren.
Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf die Böden geben. Für weitere 15 Minuten in den Ofen geben, bis sie gut aufgegangen und etwas gebräunt sind.
_______________________________________

Der Teig gehört allerdings wirklich in blecherne Tartelette- oder diese kleinen Tarteförmchen aus Porzellan. Ich nahm kleine Soufflé-Förmchen. Ergebnis: Die Hälfte des Teigs und der Füllmasse reichte für sechs Portionen aus. Deshalb: Als Vorspeise für sechs Personen halbe Rezeptmenge nehmen. Das ist mit ein wenig Salat (und in kleineren Förmchen gebacken) vollkommen ausreichend.

Zudem ersetzte ich den Tallisker durch Lagavulin – Islay ist Islay -, was dem Genuss keinerlei Abbruch tat. Am Ende waren meine Soufflés aufgrund schlechten Timings etwas zu früh fertig, sodass zwischen Vorspeise und Hauptgang eine kurze Verdauungspause entstand. Das war sehr nett. Und praktisch. Und erlaubte einen Blick nach vorne auf den morgigen Tag. Jetzt geht’s lo-hos! 

„… Welch ein schöner Tag ist morgen,
Viele Freuden hoffen wir!
Uns’re lieben Punkte sorgen
Lange, lange schon dafür.
O gewiß, wer sie nicht ehrt,
Ist der ganzen Lust nicht wert!“

1 Kommentar

Kommentar verfassen