Zuviel Schokolade? Häh?!

orangentarteletts mit schoko-orangen-ganacheDas klingt ähnlich absurd wie ‚zu nette Männer‘ oder ‚zu schöne Frauen‘. Die hätten allerdings gegen das deprimierende Wetter heute eher weniger geholfen. Schokolade dagegen schon. Vor allem in Kombination mit Orange. Für das, was ich heute hergestellt habe, braucht man definitiv einen Waffenschein. Leckerer geht es eigentlich nicht.

Da klar war, dass es zum Abendessen nur aufgewärmte Reste von gestern geben würde, beschloss ich bereits in aller Frühe, meine ganze Energie in ein wirklich würdiges Dessert zu stecken. Ein Dessert, bei dem man vergisst, dass es draußen schon wieder schneit. Und alles grau in grau ist. Und ein Dessert, zu dem ein bißchen Orangenparfait vom vergangenen Wochenende passen würde.

Im aktuellen „Bakery“-Sonderheft von „Lecker“, das ich wegen der verlockenden Schokorezepte konsultierte, kamen prinzipiell nur zwei Möglichkeiten in Frage. Ich ließ den Chef entscheiden, was sich als ausgesprochen gute Idee erwies. Ich habe wirklich selten etwas Schokoladigeres und Köstlicheres gegessen. Max hätte sofort nach einem Standesbeamten gerufen, um einem dieser Törtchen sein Ja-Wort zu geben.
_______________________________________

022 20130202Schokotarteletts mit Schoko-Orangen-Ganache
etwa 12 Stück
Zutaten für den Mürbeteig:
200 g und etwas Mehl
3 gestrichene EL Kakao
1/2 TL Backpulver
50 g und etwas Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Salz
100 g kalte und etwas Butter
Zutaten für die Ganache:
1 Bio-Orange
300 ml Schlagsahne
250 g Zartbitterschokolade
Zubereitung des Teigs:
200 g Mehl, Kakao und Backpulver mischen. 1 Prise Salz, 100 g Butter in Stücken und ca. 3 EL kaltes Wasser zufügen. Alles zu einem glatten Mürbeteig verkneten. Zugedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.
Ein Muffinblech (mit 12 Mulden) umdrehen und die Förmchen von außen fetten. Ofen vorheizen (175°C Umluft / 200°C Ober-/Unterhitze). Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca 3 mm dünn ausrollen (Anm.: Ich rollte mit der bewährten Frischhaltefolie-von-oben-und-unten-Methode aus). Zwölf Kreise à ca. 9 cm (handelsüblicher Dessertring) ausstechen. Auf die gefetteten Muffinförmchen legen und die Ränder rundum leicht andrücken. Im heißen Ofen 12 bis 15 Minuten abbacken. Tarteletts ca. 5 Minuten abkühlen lassen, dann vorsichtig von der Form lösen. Auskühlen lassen.
Zubereitung der Ganache:
Orange heiß abspülen und trocken tupfen. Hälfte der Schale als Spirale dünn abschälen und mit der Sahne in einen Topf geben. Übrige Schale fein abreiben und mit ca. 15 g Zucker mischen. Auf Pergamentpapier geben und trocknen lassen (Anm: Ich habe mich für sehr feine Orangenschalenstreifchen entschieden, die ich dann noch mit ein wenig Cointreau im Zucker gewälzt habe).
Schokolade hacken. Orangensahne erhitzen. Vom Herd nehmen. Schale entfernen. Schokolade in der aromatisierten Sahne unter Rühren schmelzen. Bei Zimmertemperatur ca. 30 Minuten abkühlen lassen, dabei gelegentlich umrühren. Noch flüssige Schokolade in die Tarteletts verteilen. Mindestens eine Stunde kalt stellen. Mit Orangenzucker bestreuen.
_______________________________________

orangentarteletts mit schoko-orangen-ganache - mit orangenparfait und -filetsDas Ergebnis ist wirklich sensationell. Aber ich glaube, ich wiederhole mich. Habe ich übrigens bereits erwähnt, dass die Dinger wahnsinnig lecker sind?!

Und dann auch gleich noch so fotogen. Deshalb gibt es dann heute auch drei Fotos. Falls wer eins davon als Pin-Up für den Büroschrank möchte: Die gibt es auch größer. Notfalls sogar als Tapetenvorlage in Wandgröße.

Nach dieser sensationellen Entdeckung, die mich selbstverständlich total erschöpft hat, verlege ich den heutigen Feierabend einfach mal ganz generös auf den Nachmittag. Guuut… Die Auflaufreste schiebe ich nachher noch in den Ofen – aber das muss es dann auch gewesen sein.

Schönes Wochenende an Alle! 

Kommentar verfassen