„Das Schiff des FCV ist klar, fürs 6x11te Narrenjahr“

030 20130210Und ich war es auch. Jedenfalls ab etwa mittags. Oder spätestens als Tine anrief. Das Wetter konnte aber auch einfach nicht als Ausrede herhalten. Strahlender Sonnenschein bei leider ein wenig zu niedrigen Temperaturen – trotzdem: Der Herrgott muss en Finther soi!

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten mit Straßensperren in Wiesbaden und Finthen – die Finther Ordnungshüterproteste parierte Tine aufs Geschmeidigste – waren wir dann tatsächlich bereit für den „närrischen Lindwurm“. Genialer Begriff!

Nach dem Genuss des eigens mitgebrachten Dosenproseccos kam dann auch die passende Stimmung auf. Und wir wurden nicht enttäuscht.

Es gab altbekannte Gesichter, altgediente Gesichter, goldische Meenzer Meedsche, etwas ältere goldische Meenzer Meedsche und lustlose Meenzer Meedsche. Das niedlichste Kostüm des Tages trug ein kleiner Eisbär, das rätselhafteste dieser Mercedes-Benz-Hippie. Die freundlichsten Narren waren diese: Klick! Klick! Klick! Klick! Weitere Gesichter, die Bände sprechen: „Druff un dewiddäh“, „Herr, lass Nacht werden!“ und „If you toucha my drum, I’ll breaka your neck“

Aber lustig wars irgendwie schon. Ich denke allerdings, das war es dann für mich auch für diese Session. Obwohl ich ja irgendwie noch Nachholbedarf wegen der verpassten Fernsehsitzung habe… Mmmmhh… Vielleicht doch noch ein wenig Mombach am Dienstag?


 

Kommentar verfassen