Düster irgendwie…

069 20130321Seltsam irgendwie, dass man im Leben an den Punkt kommt, an dem man mit Jemandem, den man gestern (oder vorgestern…) noch mit Reisbrei mit Zimt und Zucker so richtig glücklich machen konnte, jetzt ein Feierabendbier trinken kann, aber so ist es leider.

Dass diese Kinder aber irgendwie auch erwachsen werden müssen! Eklig! Nach meinem überlangen Arbeitstag von heute kehrte ich mit Max nochmal gemütlich bei „Helga“ ein.

Wobei ich allerdings im Nachhinein gestehen muss, dass mir ein „Gericht“ auf der Speisekarte wirklich zu denken gab: „Räucherlachsplatte von echtem Lachs“. Was wäre denn die Alternative? Von Markenpiraten trickreich gefälschter Lachs?! Kann aber auch nicht wirklich ekliger als „Kuttelnsuppe“ am Haptbahnhof sein…

Der Tagesabschluss war nett, die Stunden vorher erschöpfend. Die Verbalakrobatin, die jetzt noch exakt sieben Arbeitstage bis zum Ruhestand vor sich hat, nahm am Ende meinen kompletten Nachmittag in Beschlag. Nachdem ich irgendwann ihr Problem gelöst hatte, ließ sie sich dafür am Telefon geradezu frenetisch von einer anderen Kollegin feiern und trat schließlich mit den Worten „Du könntest mir mal einen Gefallen tun…“ an meinen Schreibtisch. Ja, wieviele denn noch?!

Ganz ruhig… Immerhin sitzt sie nur noch morgen und am Dienstag nach Ostern neben mir. Die ganz und gar nicht düstere Nachricht des Tages lautet nämlich: Ich habe für die kommende Woche Urlaub eingereicht und ihn heute bewilligt bekommen. Ich mag Urlaub! Sehr sogar.

Was ich weniger mag, ist zum Beispiel dieser BILD-Link: „Der Sauber-Schwur“. Ich bin irgendwie immer noch sprachlos. Viel peinlicher geht’s ja nun wirklich nicht mehr. Jetzt ist der Radsport aber ganz unten angekommen. Tiefer geht es wirklich nicht. Hoffe ich jedenfalls. Ich sage jetzt einfach mal nicht mehr dazu. Regt mich nach einem Tag wie diesem einfach zu sehr auf.

Und eigentlich wollte ich das hier jetzt mit dem Wort schließen, das mir aus dem Munde der Verbalakrobatennachfolgerin heute einen eiskalten Schauer über den Rücken gejagt hatte. Blöd nur: Es will mir nicht mehr einfallen! Verdammt! Aber ich habe es mir aufgeschrieben. Morgen weiß ich es wieder. Morgen. Kann eh nur besser werden.

2 Kommentare

  1. Toller Song, tolles Bild. :heart:

    Zur Verteidigung der drei wackeren Radler-Jungs: Es ist doch wohl keine Frage, dass die mit der peinlichen Erklärung reingelegt wurden. Man könnte es allerdings auch als gerechte Strafe dafür
    sehen, sich auf eine PR-Aktion ausgerechnet mit der BILD einzulassen. 😀

Kommentar verfassen