Suchtverleitung

070 20130322Das war das Wort, das mir partout nicht mehr einfallen wollte. Es fiel im Zusammenhang exzessiver Smartphonenutzung durch Kinder und Jugendliche. Die Apps sind offenschtlich der suchtverleitende Faktor an der Sache. Gut, dass das Wort jetzt hier steht Ich kann es mir nämlich einfach nicht merken…

Gestern war es dann soweit: Ich verließ das Büro frohgemut und begab mich in den Wald zum Treffpunkt mit Heike. Die Urlaubsstimmung sank gegen Null als mir einfiel, dass ich vergessen hatte, meinen „Abwesenheitsagenten“ (‚Herr Agent, es brennt!‘) zu aktivieren.

So ein Mist! Da muss ich mir noch eine Lösung einfallen lassen. Zum Thema „Wetter“ könnte sich mal wer anders eine Lösung einfallen lassen. Das finde ich jetzt wirklich nicht mehr witzig. Verdammte Kälte! Alles sprießt und spotzelt – und ich bin sicher, dass diese Kälte jetzt endgültig allem ansatzweise Grünem sofort wieder den Garaus machen wird. Wirklich deprimierend.

Wer daran schuld ist, wissen wir ja. Gibt es eigentlich wissenschaftliche Untersuchungen zum offensichtlichen Zusammenhang zwischen den besch***enen Außentemperaturen und der Regierungszeit des Merkels? Falls nicht: Es sollte sie geben!

Egentlich war für meine Urlaubstage Gartenarbeit eingeplant. Momentan sieht es aber nicht so aus, als das Sinn machen würde. Einzige Aktion bisher: Kerbel auf der Fensterbank vorziehen. Traurig…

Den Vormittag nutzten wir für Einkäufe auf nahegelegenen Höfen. Eier, Gemüse und Fleisch kann man hier problemlos beim – vertrauenswürdigen – Erzeuger kaufen. Netterweise gibt es sogar einen Charolaisbauern in der Nähe. Wir haben ein paar Sachen zum Testen mitgenommen und einen Ochsenschwanz bestellt. Dazu dann zu gegebener Zeit mehr.

071 20130323Der Rest des Tages verlief extrem „geruhsam“. Ich liebe dieses Wort! Es hat sozusagen ‚Suchtverleitung’spotential. Allerdings im positiven Sinne. Zum Abendessen gab es die Reste der gestern seit langem mal wieder aufgetischten Lachsnudeln und dazu ein Dessert aus dem Whisky-Kochbuch der Lieblingsschotten. Eins, das ich bereits getestet hatte: Walnut and Prune Pudding mit Butterscotch Sauce. Immer wieder köstlich!

Und angesichts des Wetters und der bevorstehenden Karwoche war etwas Ermunterndes praktisch schon therapeutisch angesagt. Wie soll man sonst klarkommen?! Geht ja gar nicht! Und britische Puddings sind mit Sicherhit ungefährlicher als Smartphones. Zumindest was die Suchtverleitung angeht…      

Kommentar verfassen