Fast vorbei. Mist.

34 - Abstraktes 0762Der letzte Urlaubstag. Und es ist Abend. Verdammt! Und bis auf heute hat es nur geregnet und war fies, seit wir zurück sind. Das ist nicht fair.

Nicht fair ist auch, dass ich morgen wieder ins Büro muss. Wo steht eigentlich, dass es erlaubt ist, dass ein Urlaub so schnell vorüber geht. Das macht für mich jedenfalls einen verdammt illegalen Eindruck. Urlaubspolizei! Mein Urlaub ist weg! Haltet den Dieb!!!

Jetzt kann man natürlich sagen, dass das nach dreieinhalb Wochen Freizeit Gejammer auf höchstem Niveau sei, aber egal. Mag ja sein. Ich jammere trotzdem. Muss halt so.

Um mich ein wenig zu trösten, habe ich Schokoladeneis nach diesem Rezept gemacht und war beim Friseur. Hat sich gestern so ergeben. Also der Friseurtermin. Ich gehe ja eigentlich gerne, aber meistens schaffe ich es erst, einen Termin zu vereinbaren, wenn ich wieder eins von diesen Haargummis brauche, um halbwegs menschlich auszusehen. War dann jetzt soweit…

muskatkürbis 2014Das Eis war eine gute Idee. Schokolade tröstet ja irgendwie immer. Blöd nur, dass es gerade noch im Gefrierschrank vor sich hin friert, bis es Betriebstemperatur haben wird.

Die Kürbisse legen gerade wieder los, nachdem sie die Zucchini-Attacke der Nachbarin verkraftet haben. Ich verspreche, sie jetzt nicht gleich mit Hackfleisch zu füllen, sondern erstmal ein wenig wachsen zu lassen.

Auch die Zucchini sehen gut aus. Sollten sie auch, wo sie gerade den Grünkohl überwuchern. Grrrr! Sollte es jetzt noch ein wenig warm bleiben, sehe ich auch für eine exzessive Tomatenernte gute Chancen. Die werden eingekocht für schlechte Zeiten.

Wenn man es schafft, das immer noch überall sprießende Unkraut zu ignorieren („Lalalala… Ich sehe nix…“), sieht der Garten eigentlich super aus. malve 2014Die Malven vom vorvorigen Jahr haben sich zum zweiten Mal selbst ausgesät und blühen gerade ganz toll. Da kann man sich die ganze Vorzieherei doch locker sparen. Sage ich mal so. Fast so schlimm wie Ringelblumen. Wobei man sagen muss, dass immerhin überall, wo eine Ringelblume steht, keine Brennnessel hin kann. Und kein Schessmell. Und auch keine Distel. Ist doch super!

Gleich gibt es möglicherweise ein lustiges Abendessen. Habe als Beilage aus den Risottoresten unter Beimischung von etwas Paprikapaste Reisküchlein geformt. Mal gespannt, ob sie den Ausbackprozess überleben. Falls ja habe ich demnächst ein geniales Reisküchleinrezept zu bieten. Falls nein gibt’s ja noch das Schokoladeneis.

 

Kommentar verfassen