Eigentlich dachte ich ja immer, …

26 - Schriftliches 1131… dass ich die dümmsten Worte, die man über das Merkel sagen kann, schon kenne. Ich meine, das ist auch irgendwie kaum zu toppen. Ich zitiere mal kurz: Ihre Kleidung ist ja eher wie sie. Konventionell in Farbe und Passform. Angela Merkel leuchtet durch ihre Aura. Sie strahlt stärker als Gorleben.“ Wer erinnert sich noch? Genau! Das war Marusha am 15.06.2013 in einem „Welt“-Interview

Das mit dem „ruhig schlafen“ war natürlich auch grässlich, Ach, eigentlich war alles grässlich, was da zwischen Michael Pilz und der offensichtlich komplett über dem Regenbogen angekommenen Marusha an Worten ausgetauscht wurde. Aber heute musste ich feststellen, dass sich der alte Spruch „Schlimmer geht immer“ mal wieder bewahrheitet hat.

Und wieder in der Welt! Wieviele schlechte Interviews darf man eigentlich abdrucken, bis von oben ein Blitz das Redaktonsgebäude trifft und in Flammen aufgehen lässt?! Ich präsentiere: Veronika Ferres im Gespräch mit Dagmar von Taube („Welt“-Link).

26 - Schriftliches 9767Und ich präsentiere auch noch ganz stolz meine Lieblingsstelle: Frau Merkel ist extrem weiblich, ja sie hat auch etwas Mütterliches. Man möchte wirklich von ihr in den Arm genommen werden, und das macht sie ja auch mit unserem Land. Sie ist eine Vollfrau, in diesem harten Beruf eben nicht schmallippig und hart wie eine Margaret Thatcher. Sie weiß, wie sie ihre Gegner auf ihre Seite zieht. Wenn Sie so wollen, ist sie das moderne Superweib. Ich finde es übrigens ganz toll, wie sie gerade zehn Kilo abgenommen hat. Statt Käsebrötchen hat sie jetzt überall Gemüseteller stehen.“ 

Was gibt es denn da noch hinzuzufügen?! Eben. Nix. Spricht für sich selbst. Gut… Was will man auch von einer Person erwarten, die auf die Frage „Was stünde auf Ihrem Schreibtisch der Macht?“ mit „Der Denker von Rodin, die Skulptur“ antwortet?!

Ich weiß natürlich nicht, wie der Schreibtisch von Frau Ferres aussieht, aber ich fürchte, dass er mit dem Gewicht einer 72 Zentimeter hohen massiven Bronzeskulptur etwas überfordert sein dürfte. Von einer der Monumentalversionen einmal ganz zu schweigen…

Und dann frage ich mich noch, wieso eine Frau, die für den „Denker“ von Rodin schwärmt, ausgerechnet mit dem Maschmeyer rumzieht. Wie passt denn das zusammen?! Andererseits… Hat für den „Denker“ nicht irgendein Kirmesboxer Modell gestanden…?

Kommentar verfassen