Mit Essen spielen – Part II

279/365 20141003Vor einiger Zeit hatte ich die ersten Kaninchenteile zubereitet. Heute folgte die zweite Ladung. Diesmal gewürziger, mit Rotwein statt Weißwein und reichlich Tomaten. Im Prinzip landete alles außer den Hinterbeinen im Bräter. Aus den Bauchlappen hatten ich Rouladen gemacht – mit Kresse-Senf-Schinken-Füllung. Alle anderen Teile wurden mit Knoblauchoel, Thymian, Salz und Pfeffer eingerieben und à la Marcella Hazan (wie beim letzten Mal) angeschmort. 

Die Rouladen briet ich an, stellte sie beiseite, schwitzte Zwiebeln und Wurzelgemüse an, löschte mit Rotwein, Tomatenwürfeln und Geflügelfond ab, und schmorte sie eine Weile auf dem Herd. Nach zwei Stunden gab ich alles zusammen in den Bräter und garte es im Ofen weiter.

278/365 - 20141002Und während es gart, gibt es einen kleinen Rückblick auf gestern. Wir waren erneut an der Lahn – zwischen Obernhof und Nassau. Das war ein sehr angenehmer Weg. Auf und ab, aber nicht zerstörerisch. Und alles in allem sehr, sehr herbstlich. Pilze allüberall.

Zu dumm, dass ich von Pilzen nun absolut keine Ahnung habe. Und das ist noch stark untertrieben. Immerhin habe ich mir ein entsprechendes Buch gekauft, vergesse es aber immer auf Herbstwanderungen. Und „No risk – no fun“ ist, was das angeht, nun nicht gerade meine Lieblingseinstellung.

Ich machte einige Fotos. Die Kamera wird wohl kaum vergiftet werden dadurch. Oder doch?! Man weiß es nie, und am Ende ist man selbst schuld, es greift keine Garantie der Welt, und man ist total verarmt, nur weil man einen fiesen Pilz fotografiert hat. Danke, Canon!

48 - Aushäusig 2096Das Kaninchen gart noch immer. Endgültige Fotos vom Teller wird es morgen erst geben. Pilze landen gleich auch noch im Topf – allerdings Champignons. Klingt gefahrlos.

Das Eichhörnchen oben wurde übrigens bereits am Donnerstag im Gonsenheimer Wald abgelichtet. Heike und ich starten gerade – nach ihrer Fuß-OP – wieder langsam durch. Momentan erlaubt unsere Geschwindigheit noch die Mitnahme einer Kamera und gelegentliche Foto-Stopps.

Eigentlich schön, aber noch schöner, wenn wir wieder flotter unterwegs sind. Wird nicht mehr lange dauern. Und dann schlafen die Eichhörnchen ohnehin. Und dann ist bald auch Frühling. Und Bärlauch. Und… Verdammt! Erstmal Winter! Wie blöd…


10 Kommentare

  1. „Erstmal Winter!“ Wie recht du doch hast… 😀
    Und damit natürlich auch „Winterpokal“ – die ideale Motivationshilfe, um auf der Gonsenheimer Runde bald wieder etwas flotter unterwegs zu sein… :tevc:

    Wie sieht’s aus? Steht das Team?
    Oder hinke ich (mal wieder :augenroll: ) hoffnungslos dem Zeitgeist hinterher, und das lockt mittlwerweile keine Sau mehr hinter dem Ofen hervor?…
    [SIZE=1](In diesem Fall bitte ich natürlich gnädig darum, diesen Kommentar zu ignorieren bzw. ihn gar ggf. ganz zu löschen…)[/SIZE].

  2. Dann können wir zwei ja schon mal ein bisschen brainstormen bezüglich eines geeigneten Mottos. Auf jeden Fall würde sich diesmal wieder ein „Ex-C4F“ vor dem Namen ganz gut machen :chick: –
    angesichts der finanziellen Probleme dort mit dem Server… :fg:

    Ansonsten muss ich sagen, dass ich beim Profi-Radsport kaum mehr richtig auf dem Laufenden bin… :seufz:
    Und nachdem Jens Voigt nun auch zurückgetreten ist, hat sich ein weiteres unserer Ziele aus dem letzten Jahr erfüllt.

    Mich persönlich stören eigentlich nur noch die ganzen Fettärsche mit ihren (Elektro-) Motörchen… :augenroll:
    Beim Selberfahren genügt es ja meist, einfach einen Gang hochzuschalten und auf über 25 km/h zu beschleunigen, wo die meisten dieser Geräte abgeriegelt sind. Aber manchmal ist das leider doch nicht
    so einfach – sei es wegen einer Steigung, Gegenwind, des Kräfteverlusts nach einer langen, zehrenden Tour oder einfach durch die Unlust, den gerade gefundenen Wohlfühlbereich beim Tempo schon
    wieder verlassen zu müssen… :dozey:

    1. ich bin zwar diesmal besser drauf als vor den beiden (oder drei?) letzten wps, aber ich fürchte mich vor dem druck. vor allem vor dem, der in mir selbst entsteht 😀

      am ende hasse ich mich wieder monatelang selbst für meine tatenlosigkeit…

      das möchte ich nicht. schon aus selbstschutz.

      und zum thema profiradsport: fährt eigentlich noch wer, den ich kenne? ^^

  3. Weil du dich selbst für deine Tatenlosigkeit hassen könntest, möchtest du tatenlos bleiben??… :think:
    Ist das irgend eine hessische tikitaka-Logik? :rat:

    Was kommt dann als nächstes? Überlässt du dieses Rezepte-Blog einer Person, die laut „Birne“ nicht mit Messer und Gabel essen kann und bei Staatsessen nur herumlungert? :gruebel:

  4. „am ende hasse ich mich wieder monatelang selbst für meine tatenlosigkeit… „

    Am Ende hassen dich mindestens drei Teammitglieder für deine Mutlosigkeit. Ob das besser ist? 😉

  5. Deswegen stand „Elektro-“ ja auch in Klammern… 😉
    Verbrennungsmotörchen haben mich schon immer gestört; jetzt kommen zunehmend noch die Elektromotörchen dazu, wobei sich in meinen Augen übrigens beide nicht viel nehmen… :augenroll:

Kommentar verfassen