Cooking by colours

IMG_6529

Irgendwie sind wir nach einem roten und und einem schwarzen Blogpost jetzt bei einem orangen gelandet. Da für heute nur der Linseneintopf von gestern aufzuwärmen war, und da der Gatte sich bis spät aushäusig herumtrieb, blieb ausreichend Zeit, etwas auszuprobieren.

Das Rezept stammt aus der aktuellen „Lust auf Genuss“ – Motto Zitrusfrüchte – und stach mir sofort ins Auge. Da irgendwie auch noch Bioorangen in der Küche lagen, die dringend mal „weg“ mussten, war das heute perfekt.

IMG_6442

Viel Zeit zum Schreiben bleibt jetzt nicht. Ich habe das Rezept etwas umgebastelt. Mit der Hälfte der Zutaten reichte es bei mir für acht kleine Dariolförmchen. Statt der Blutorangen metzelte ich unblutige. Und einen Schuss Grand Marnier gab es auch noch dazu.

Und dann passte ich die Sirupmenge der geänderten Zubereitung an. Und.. und… und… Ich fasse mal kurz zusammen, was ich da eben getan habe – schon damit ich selbst es morgen noch weiß…:  

IMG_6459

______________________________________

Englische Orange Puddings
Zutaten (für acht kleine Förmchen):
200 g Zucker
150 ml Wasser
3 Bio-Orangen
150 g weiche Butter
150 g Zucker
1 TL Orangenblütenwasser
2 Eier (Größe L)
150 g Mehl
1/2 TL Backpulver
etwas Salz
1 Schuss Grand Marnier
Zitronensaft
Zubereitung:
Wasser und Zucker erhitzen, bis sich der Zucker ausgelöst hat. Derweil Zesten von einer Orange abziehen und beiseite stellen. Orange auspressen, Saft ebenfalls beiseite stellen.
Restliche zwei Orangen mit einem wirklich scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben sollten am Ende den Boden der Dariolformen abdecken. Eventuell etwas improvisieren. Dabei angefallenen Orangensaft ebenfalls aufheben.
Wenn das Zuckerwasser heiß ist, Orangenscheiben einlegen und bei schwacher Hitze etwa eine halbe Stunde vor sich hin simmern lassen.
Währenddessen Butter und 150 g Zucker aufschlagen. Nach und nach Eier, Mehl, Backpulver, Zesten, Salz, Orangenblütenwasser und den aufgefangenen Orangensaft aus der Schnippelaktion zugeben und unterschlagen.
Förmchen fetten. Orangenscheiben aus dem Sirup nehmen und in die Förmchen legen. Teig darauf geben. Im heißen Wasserbad bei 150°C Ober-/Unterhitze abgedeckt mit Alufolie garen. Dauerte bei mir etwa eine Stunde.
Der Sirup kriegt jetzt etwas Feuer. Ausgepressten Orangen- und den Zitronensaft und Grand Marnier zueben und auf knapp die Hälfte einkochen lassen.
Sobald die Puddings durchgegart sind, aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen, stürzen und löffelweise mit dem Sirup tränken.
______________________________________ 

Ich habe übrigens die Puddings in den Formen – also praktisch von unten – getränkt, bevor ich sie gestürzt habe. Und dazu gab es Reste der Kumquateiscrème von neulich und Sesamhippen. Perfekt!

Kommentar verfassen