Hilfe! Grünkohl wird schlapp!

IMG_6795

Eigentlich war für heute etwas ganz anderes geplant. Als Vorspeise. Hauptgang war schließlich die Hühnersuppe, die ich gestern bereits angesetzt hatte. Hühnersuppe ist super. Das ganze Haus riecht tagelang danach.

Prinzipiell wollte ich den ersten Süßkartoffeln zu Leibe rücken, aber dann stellte ich fest, dass der Grünkohl zuerst weg musste. Also was mit Grünkohl. Alles blanchieren. Rest einfrieren. Gut, der Plan.

IMG_6761

Die Kochaktion wurde allerdings erstmal auf „nach dem Sonntagsmarsch“ verschoben. Das Wetter war zu verlockend. Das bedeutet: Es schneite gerade mal nicht, die Sonne war schon wieder weg, aber wie gesagt: Es schneite gerade mal nicht. Grund genug das Haus zu verlassen.

„Übers schneebedeck-heckte-he Feld“ wanderten wir. Stellenweise war es ziemlich matschig, aber es ging irgendwie. Und am Ende waren meine Schuhe deutlich sauberer als beim Abmarsch. Danke, Schnee!

IMG_6700

Direkt nach der Rückkehr ging es ans Abendessen. Es kam zum Showdown: Frau gegen Huhn! Frau siegte. Das Fleisch wurde von den Knochen getrennt – nicht gerade meine liebste Beschäftigung – und gehäckselt.

Ich begab mich an den Grünkohl. Ich glaube, wir werden nochmal echte Freunde – der Grünkohl und ich. Ich blanchiere ihn mittlerweile mit einem Löffel Natron – ein Tipp des Gatten – vor der Weiterverarbeitung. Irgendwie bleibt er dann anschließend grüner.

IMG_6808

___________________________________________

Kleine Grünkohl-Champignon-Quiches
Zutaten (für vier kleine Quiche-Förmchen):
225 g Mehl
1 Prise Salz
100 g kalte Butter in Flöckchen
1 Ei
2 EL Milch
250 g Grünkohl, blanchiert
150 g Champignons
2 Schalotten
Olivenoel
50 g roher Schinken
150 g Crème fraîche
100 g Sahne
2 Eier
100 g frisch gehobelten Bergkäse
Muskat, Salz, Pfeffer
Zubereitung:
Aus Mehl, Salz, Butter, Ei und Milch einen Knetteig herstellen, zu einer Kugel rollen und für eine halbe Stunde in Frischhaltefolie im Kühlschrank deponieren.
Blanchierten Grünkohl mit dem Messer zerkleinern. Champignons in Scheiben schneiden und in etwas Oel anbraten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Schinken und Schalotten fein würfeln und in der Champignonpfanne anbraten. Ebenfalls beiseite stellen.
Crème fraîche, Sahne und Eier aufschlagen. Salz, Pfeffer, Muskat und etwa drei Viertel des Käses unterrühren.
Den Teig vierteln und in die gefetteten Förmchen geben. Blind backen.
Grünkohl in die Förmchen drücken, Eimasse darüber geben. Champignons auflegen, Schinken-Zwiebel-Mischung auf die Förmchen verteilen. Restlichen Bergkäse darüberstreuen. Bei 185°C Umluft abbacken, bis die Oberfläche gebräunt ist.
_________________________________________

IMG_6828

Das letzte Foto ist doof, aber da waren wir zu hungrig für gute Ausleuchtung und weitere Verzögerungen. Schmeckte super. Sogar im Vergleich mit der folgenden Hühnersuppe. Das Huhn von gestern hatte sich übrigens selbst übertroffen. Braaaaves Huhn! Bwark!

Kommentar verfassen