Bevor es untergeht…

IMG_7492

Eigentlich war ich nämlich gestern ganz glücklich, eine Mascarponecrème hergestellt zu haben, die sowohl mengenmäßig zum ebenfalls hergestellen Ausstechbiskuit passte, als auch wunderbar fluffig und vielseitig war.

Ich freue mich jetzt schon auf die ersten Erdbeeren. Oder den Rhabarber. Und dann erst die Weinbergpfirsiche. Passt alles perfekt zur neutralen Crème.

Gestern machte ich sie mit Blutorangen, die dringend weg mussten. Als Krönung eines Mascarponetörtchens waren sie noch ganz gut bedient. Prinzipiell kann man den Sekt in der Crème natürlich auch durch passenden Fruchtsaft oder Fruchtpüree ersetzen. Wie gesagt: Das Ding macht einen wirklich experimentierwürdigen Eindruck.

Hier schnell eine Anleitung nach meinen vollgekleckerten Notizen. Wenn ich das nicht jetzt aufschreibe, ist es für immer verloren.

Und: Wem die Fastenzeit im Nacken sitzt, der sollte sich darauf konzentrieren, dass Vitamin C aus den Orangen dafür sorgt, dass man den Winter halbwegs unbeschadet übersteht. Das Törtchen ist praktisch Rüsselpest-Prophylaxe. Nach DER Argumentation fallen dann auch die letzten Hemmungen.

IMG_7509

_________________________________________

Mascarponetörtchen mit Bluorangen & Schokobiskuit
Zutaten (für 5 Törtchen)…
… für den Biskuit:
2 Eier (2 Eigelb & 1 Eiweiß)
80 g Zucker
etwas Vanillemark
30 g Mehl
40 g Speisestärke
2 EL Kakao
1 Prise Salz
… für die Crème:
3 Blatt Gelatine
150 g Mascarpone
50 ml Sekt
30 g Puderzucker
200 ml Sahne
das übrige Eiweiß aus den Biskuitzutaten
40 g Zucker
… für die Obstauflage:
4 Blutorangen
1 Bio-Orange
50 g Zucker
1 Schuss Cointreau
2 Blatt Gelatine
Zubereitung…
… des Biskuits:

Eier trennen. Eiweiße steif schlagen. Die Hälfte beiseite stellen, unter die andere Hälfte den Zucker schlagen. Eigelbe kurz aufschlagen. Vanillemark, Salz, Mehl, Stärke und Kakao unterrühren. Ungezuckerte Eischneehälfte unterheben und Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech streichen. Bei 175°C Umluft abbacken, bis der Teig luftig aufgegangen ist. Mit Dessertringen Böden ausstechen.
… der Mascarponecrème:
Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Mascarpone mit Sekt und Puderzucker verquirlen. Sahne schlagen und unterheben. Gezuckerte Eischneehälfte unterheben. Gelatine ausdrücken und in wenig Sekt unter Erhitzen auflösen. Unter die Masse heben. Masse auf die Dessertringe verteilen und kalt stellen,
bis die Mascarponecrème fest ist.
… für die Fruchtauflage:
Derweil die Blutorangen filetieren
. Den restlichen Saft mit der Hand ausquetschen und mit einem Schuss Cointreau mischen. Die Bioorange entzesten und entsaften. Alles auch noch zu den Orangenfilets geben. Beiseite stellen.
Gelatine einweichen, ausdrücken und in etwas Orangensaft auflösen. Unter die eingelegten Orangenfilets mischen und gesamte Mischung auf den abgekühlten Törtchen verteilen. Nochmals durchkühlen lassen.
_________________________________________

1 Kommentar

Kommentar verfassen