Winter…

IMG_8499

Schlagartig… Gestern – wohlgemerkt noch im August! – habe ich bei REWE die ersten Lebkuchen gesichtet. Schockierend! Und heute war es dann prompt ja auch nicht mehr so heiß wie gestern.

Und da ich bereits um 12 Uhr Feierabend hatte, und da das Bürgermeisterstück mal weg musste – da dachte ich „Now or never“ und habe alles Heizbare in der Küche angeworfen. O.k…. Im ersten Stock ist es jetzt ziemlich schwül… Aber egal!

Nach dem Meeresfrüchte- und Fischurlaub war jetzt irgendwie mal ein ordentliches Stück Fleisch fällig. Mit Sooooße!

IMG_8503

Ich war mir auch ehrlich gesagt, nicht sicher, ob ich noch Soßen kann. Also richtige Soßen. Soßen, die fünf, sechs Stunden einköcheln. Bin mir immer noch nicht sicher, weil es den Bürgermeister ja erst später geben wird, aber bevor hier die Herbst-Winter-Saison ausbricht und es wochenlang nur Kürbisse, Eintöpfe und Aufläufe geben wird, serviere ich heute hier mal noch das Essen von vorgestern.

Dazu muss gesagt werden, dass es das Essen von vorgestern gestern gleich nochmal gab, weil noch reichlich Tomaten reif waren. Und weil es wirklich super schmeckte.

IMG_8756

_________________________________________

Blätterteigtarte mit Ziege, Tomate, Büffel & Basilikum
Zutaten (für zwei hungrige Personen als Hauptgericht):
1 Rolle Blätterteig aus der Kühlung
125 g Ziegenfrischkäse auf Zimmertemperatur
Cocktailtomaten (halbiert, etwa ein kleines Schüsselchen voll)
Pfeffer aus der Mühle
2 Kugeln Büffelmozzarella
grobes Meersalz
frischer Basilikum
Zubereitung:
Blätterteig ausrollen, Ränder etwa einen Zentimeter nach innen schlagen. Blätterteig mit dem Ziegenfrischkäse flächendeckend bestreichen. Halbierte Cocktailtomaten mit der Schnittseite nach oben gleichmäßig verteilen. Pfeffern.
Mozzarella in Würfel schneiden und gleichmäßig über die Tomaten verteilen. Bei 175°C Umluft abbacken, bis die Ränder gebräunt sind.
Salz darüber geben, Basilikumblätter verteilen. Servieren.
_________________________________________

IMG_8506

So. Und jetzt hoffe ich mal, dass mein Bürgermeister brav ist, die Soße ausreichend einköchelt und ich die Spinatklöße hinbekomme. Falls nicht, werde ich das heutige Essen nie mehr erwähnen. Falls doch, melde ich mich morgen.

Kommentar verfassen