The Suppenhuhn has landed

img_7143

Was für ein grandioser Kacktag bis zu einem Moment vor etwa einer Stunde, als das ganze Haus begann, nach Suppenhuhn zu riechen.

Mittlerweile sieht das Huhn so aus, …

img_7153

… aber es braucht noch eine Weile. Und ich muss mich jetzt um es kümmern.

Der Whirlpool fürs Huhn funktioniert so:

____________________________________________________

HÜHNERSUPPE
Zutaten:
1 Suppenhuhn (etwa 1,5 kg)
Öl zum Anbraten
2 Zwiebeln, halbiert
3 l Wasser
reichlich geschnippeltes Gemüse (Fenchel, Stauden- und Knollensellerie – inklusive Grün, Lauch, Karotten, Pastinaken – was so verfügbar ist)
2 gequetschte Knoblauchzehen
1 ordentliches Stück Ingwer in Scheiben
Salz, Pfeffer
Nelken, Kreuzkümmel, wenig Curry, Chili, Safran, Lorbeerblätter, Piment
Frühlingszwiebeln, Karotten – in Scheibchen
Suppennudeln oder sonstige Einlagen
Zubereitung:
Das übliche Prozedere: Zwiebelhälften bis zur Schmerzgrenze im Öl anbrennenbraten, Huhn dazu, mit Wasser aufgießen. Gemüsewürfel zugeben, Gewürze einstreuen. Nach etwa drei Stunden Huhn befreien und entbeinen. Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Beiseite stellen.
Suppe durch ein Sieb geben, Gemüse ausdrücken.Suppe wieder erhitzen und weiter einkochen lassen. Abschmecken. Abschmecken. Und nochmals – und immer wieder abschmecken.
Kurz vor Ende der Kochzeit Frühlingszwiebeln und Möhrenscheibchen zugeben. Zuletzt Hühnerfleisch in der Suppe erhitzen. Parallel Nudeln kochen. Nudeln in die Teller geben, Suppe darüber gießen.
____________________________________________________

Gleich isses fertig. Und dann ist der Tag gerettet. Alles gut.

img_20161011_111334-3

 

Merken

Kommentar verfassen