Alternative facts

Ein toller Tag. „Alternative facts“ sind salonfähig geworden. Endlich muss man sich nicht mehr schämen, wenn man „Mmmmhhh… Interessant…“ statt „Boah! Köstlich!“ sagt. Beides richtig. Also saugut und gleichzeitig voll Kacke. Darf man jetzt beides sagen. Stimmt auch so beides. Cool!

Was einerseits befreiend ist, ist andererseits erschreckend. Aber nix Neues. „Alternative Fakten“ stürmen doch jeden Tag auf uns ein. Vor ein paar Jahren war ich Zeuge, wie Hesses Satz „Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, …“ auf absolut abscheuliche Weise missbraucht – und zu allem Überfluss auch noch ekelerregend falsch zitiert („IN jedem Anfang…“) wurde.

Der „Zauber“ ist mittlerweile verflogen. Und nicht nur das. Aber das sind wahrscheinlich nur „alternative Fakten“. Das kann man sicher auch ganz anders sehen. Ich sach nur: „Des Lebens Ruf an uns wird niemals enden… Wohlan denn, Herz, nimm Abschied und gesunde!“

Immerhin raffen die „alternativen Fakten“ das bedrückende „alternativlos“ hinweg. Jetzt ist praktisch nichts mehr alternativlos. Der frischgekürte Kanzlerkandidat der SPD könnte – wenn er wollte – auch Hörbücher lesen. Gut… Keine, die ich dann noch ertragen könnte, aber es ginge. Praktich. Irgendwie.

Sigi Pop chaut derweil in die Röhre. Chade eigentlich. Jetzt hat er die SPD an den Abgrund geführt. Da hätte er ihr auch noch den letzten Chubser geben können. In Mainz nennt man sowas „Das Messer in der Sau stecken lassen“.

Ich gehe dann mal zurück an den Herd. Zu meinem Huhn. Nachdem es sich gestern wohlig im Gemüsebad geräkelt hat, fror es heute auf der Terrasse. Der Gatte zog es gegen Mittag ins Warme. Jetzt isses zerlegt und hat es sehr warm. Dass selbstgekochte Hühnersuppe besser schmeckt als die aus der Tüte, gehört aber wahrscheinlich auch nur ins Reich der „alternative facts“…

So wird das hier jedenfalls alles nix. Schon mal vorsorglich Reisepässe zu beantragen ist vielleicht nicht die schlechteste Idee aller Zeiten.

„Nur wer bereit zu Aufbruch ist und Reise,
Mag lähmender Gewöhnung sich entraffen.“

P.S.: Ich habe Schulz gerade bei seiner Inaugurationsrede als Kanzlerkandidat gehört. Ich nehme alles zurück. Er hat definitiv einen Logopäden aufgesucht. Der Mann hat Potential. Er arbeitet an sich.

P.P.S.: Nehmt dies:

Merken

Merken

Merken

5 Kommentare

        1. waaah! jetzt!!! assoziiere ich immer nur schlüpfrige poolspielchen und den schinderhannes. und einen meiner lieblingswitze, der aber jetzt die mir selbst auferlegte etikette sprengen würde 😀

          doris (schröder?-)köpf fand ich immer ins lance-beuteschema passend: blond, dürr, überproportional viel zahnfleisch zum zahnanteil. was treibt sie eigentlich? muss mal googlen… seit monaten nix gelesen – aber habe ja auch keine hannoveranischen gemeindeblättchen abonniert ^^

          1. Keine hannoverschen Gemeindeblättchen unterstütze ich. Aber liegen beim Frisör keine einschlägigen Fachzeitschriften mehr aus? ?( Tolle Beobachtung, dass die Doris voll in Lenzens MILF-Schema passt… 😀 sollten in Anbetracht des jüngsten traurigen Ereignisses im Hause Köpf zusammen eine Hündchen-Krebs-Awareness-Stiftung aufmachen.

            Den Lieblingswitz darfst du zur Scheiterhaufen-Feier zum Besten geben. Die Chancen steigen, demnächst sollen ja die Besitzer der restlichen Beutel bekannt gegeben werden. :hoff: (Wenn die Gerüchte stimmen, wird sich jemand wenigstens über die Nr. 22 den (Fett-)Arsch abfreuen.)

Kommentar verfassen