Zum Abschluss der Osterfeierlichkeiten gab es die an Karfreitag erworbenen Lammlachse mit scharfem Gemüse. Die Lachse waren in Knoblauch, Thymian und Olivenöl mariniert und eingeschweißt, sous vide gegart (memo to myself: 57°C / 50 Minuten) und anschließend kurz angebraten. Salz und Pfeffer darüber gemahlen – ein Hochgenuss! Und das beste daran: Ich habe noch zwei fertig marinierte (diesmal mit Knoblauch und Rosmarin) gebunkert. Ich Fuchs! weiterlesen

Die seltsamen Einkaufserlebnisse rissen in den letzten Wochen nicht ab. Erst erfuhr ich, dass mein Eierhof keine Eierkartons mehr zurücknehmen darf. Irgendeine Richtinie… So ein Schwachsinn! Jedesmal neue kaufen und dann wegwerfen fand ich jedenfalls doof. Also habe ich mir Mehrwegeierkartons aus Kunststoff bestellt, die ich mir ab Samstag auffüllen lassen werde. Spart dem Hof das Geld für die Kartons, mir den Müll und der Natur wertvolle Ressourcen. Zumindest ist das mein waghalsiger Plan. weiterlesen

Und während schon an einigen Stellen im Garten wieder Grünes durch das Weiße schimmert, wurde es mir schlagartig klar! Ich weiß jetzt, warum an einer Ecke des Beets vor dem Haus sämtliche von mir liebevoll gepflanzten Buchsdinger eingegangen sind. Das Beet ist fast noch flächendeckend weiß – bis auf diese Ecke. Die ist gelb. Muss ich mehr sagen?! weiterlesen

„Kappes“ bezeichnet da, wo ich herkomme, sowohl „Kohl“ als auch „Unsinn“. Wie das zustande kommt, weiß ich nicht. Ist aber so. Unvergessen das „Ferie, Ferie, einimachte Heringe, einimachter Kappes, der Lehrer es en Dappes!“ beim Verlassen der Schule am letzten Tag vor den großen Ferien. „Dappes“ erklärt sich selbst. weiterlesen