Geflügelquenelles

als Einlage für Suppen

Zutaten

  • 100 g Hühnerbrust
  • 50 g Hühnerleber
  • 1 Prise Macisblüte (ersatzweise: Muskatnuss)
  • 1 halbes Eiweiß
  • Meersalz
  • frischgemahlener Pfeffer (hier: Szechuanpfeffer)
  • etwas getrockneter Wildthymian
  • 100 ml Sahne

Zubereitung

  • Hühnerbrust und Leber fein würfeln. Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Folie bedeckt im Kühlschrank gut durchkühlen (< 5°C).
  • Die Sahne in einem Becher für fünf Minuten in den Tiefkühler stellen.
  • Im Mixer zuerst die Brustwürfel mit der Sahne fein pürieren. Danach die Leber und das Eiweiß zugeben und alles wieder fein pürieren. Die Farce durch ein Sieb streichen (der doofste Teil der Sache...) und mit den Kräutern mischen.
  • Mit zwei Teelöffeln feine Gnocchi abstechen und im siedenden Geflügelfond pochieren.
  • Ich habe die gargezogenen Klößchen anschließend mit Abstand auf ein mit Frischhaltefolie bezogenes Brett gesetzt, abgedeckt und eingefroren. Sobald sie gefroren sind, einfach zusammen in einen Gefrierbeutel geben.
  • Am Tag des Essens morgens auftauen und später in der Suppe garziehen lassen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.