Ħobż tal-Malti

Zutaten

Vorteig

  • 1/4 TL Trockenhefe
  • 80 ml lauwarmes Wasser
  • 70 g Weizenmehl, Type 00

Teig

  • 1/2 Tütchen Trockenhefe
  • 240 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Meersalz, gehäuft
  • 350 g Weizenmehl, Type 00 plus etwas zum Bearbeiten des Teigs

Zubereitung

Vorteig - am Abend vor dem Backen

  • Hefe und Wasser zusammen verrühren, bis sich die Hefe aufgelöst hat. Mehl unterrühren, bis die Masse feucht, aber konsistent ist. Abdecken und über Nacht gehen lassen.

Teig - am Morgen vor dem Backen

  • Starter halbieren und eine Hälfte im Kühlschrank zwischenlagern bis zum nächsten Gebrauch. Andere Hälfte für die weitere Verarbeitung nutzen.
  • Halbe Packung Hefe in warmem Wasser auflösen. Vorteig zugeben und gründlich einarbeiten.
  • Salz und Mehl (nach und nach) einarbeiten - der Teig sollte am Ende noch feucht sein. Gründlich verkneten. Teig in eine Schüssel geben und für zehn Minuten gehen lassen.
  • Anschließend fünf Minuten lang auf der bemehlten Arbeitsplatte ordentlich durchkneten.
  • Schüssel mit Olivenöl auspinseln und Teig hineingeben. Bei mir stand er von sechs Uhr morgens bis zu meiner Heimkehr aus dem Büro um etwa siebzehn Uhr. Arbeitsfläche erneut bemehlen und Teig aus der Schüssel auf das Mehl geben. Drei- bis viermal falten und mit einem Küchenhandtuch abdecken.
  • Derweil den Ofen auf 230°C Ober-/Unterhitze vorheizen - mit einem Gussbräter darin. Temperatur auf 200°C reduzieren, Teig in den Topf geben, nach Belieben einschneiden und Deckel auflegen. Etwa dreißig Minuten im Ofen lassen.
  • Schließlich Deckel abnehmen und Brot weiter backen bis der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist.

Anmerkung

  • Aus der zweiten Hälfte des Vorteigs habe ich zwei Tage später nach dem gleichen Rezept kleine Brötchen zu Muscheln gebacken. Sie schmeckten ausgezeichnet, waren mir aber etwas zu hell. Ich teste nochmals mit etwas Backmalz im Teig.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.